Rudersberg

Einweihungsfest nachgeholt: Rudersberger Rathausquartier an Besitzer übergeben

Rathausquartier
Bewohner, Bürgermeister Ahrens und Vertreter der Firma Pfleiderer bei der Enthüllung der Grundsteintafel des Rathausquartiers. © Alexandra Palmizi

„Wir wollen unseren Standort auch durch eine gute Wohnungsbaupolitik stärken“, erklärte Bürgermeister Raimon Ahrens bei der Grundsteinlegung zum Rathausquartier vor drei Jahren. Schon seit Frühjahr 2020 ist nun das moderne Innenstadt-Viertelchen in sachlich ansprechender Bauweise in intimer Nachbarschaft zum Rathaus bezogen und bewohnt. Aber ein vergangenes Jahr geplantes Einweihungsfest mit den Bewohnern, das von Kommune und der Winnender Projektbaufirma Pfleiderer, die die Anlage entwickelt hat, geplant war, fiel coronabedingt aus und konnte nun endlich nachgeholt werden.

Entstanden sind 23 Wohneinheiten von Zwei- bis Vierzimmerwohnungen

Gefeiert werden konnte die Erstellung eines modernen Wohnensembles im Zentrum von Rudersberg. Entstanden sind dort 23 Wohneinheiten von Zwei- bis Vierzimmerwohnungen zwischen 50 und 120 Quadratmetern. Dreißig Prozent der Wohnungen sind vermietet, 70 Prozent werden von den Eigentümern bewohnt. Dazu zog die Filiale der Kreissparkasse ein, als, wie es heißt, Bekenntnis zu Rudersberg, wo sonst Bankenstandorte eher gestrichen werden.

Von der Idee bis zur Fertigstellung eines Bauprojekts dauert es fünf Jahre

Stolz allenthalben also während der verspäteten Einweihungsfeier bei allen Beteiligten. „Ich freue mich, dass es gelungen ist, dieses Areal in direkter Nachbarschaft zum Rathaus zu realisieren“, sagte Bürgermeister Ahrens. Das Projekt wurde erstmals 2015 in den Gremien noch unter Bürgermeister Kaufmann beraten. 2017 erfolgte der Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan, und der schließlich 2018.

Von der Idee bis zur Fertigstellung dauerte es fünf Jahre. Drei Jahre Planung und zwei Jahre Bauzeit. Und Firmenchef Klaus Martin Pfleiderer war es ein Herzensanliegen zu betonen, dass seine Firma Wert darauf gelegt habe, „dass viele regionale Firmen bei diesem Projekt beschäftigt wurden“. Klimafrage? Alle drei Häuser werden durch eine Luft-Wasser-Wärmepumpe und bei Spitzen mit einer Gasbrennwert-Therme versorgt.

Investitionsvolumen von 8,5 Millionen Euro, bevor die Preise explodierten

Insgesamt, erklärte Alessandro Stenti, der Prokurist von Pfleiderer, wurden 8,5 Millionen Euro in das Rudersberger Projekt investiert, „bevor die Preise explodierten!“ Der Immobilienmarkt wird anscheinend zum Fluchtort für Geld, das keine Zinsen mehr einbringt. Das treibt Mieten und Quadratmeterpreise bei Neubauten in schwindelerregende Höhen. Beim Rudersberger Rathausquartier, sagt Alessandro Stenti, konnte man noch bei einem Quadratmeterpreis von unter 4000 Euro bauen.

Inzwischen liegen die Preise bei knapp unter 5000 Euro. Was das für die Kommunen und einen sozialen Wohnungsbau bedeutet, wäre ein längeres Gespräch nicht nur mit Bürgermeister Raimon Ahrens wert, der sich beim Nachfragen dieses explosiven Problems durchaus bewusst ist.

Bauhaus-Grandezza im ländlichen Raum

12 000 Kubikmeter Volumen wurden für das Rathausquartier umbaut. Man brauchte 120 Tonnen Stahl. Es fielen 5500 Kubikmeter Aushub an. Entstanden ist ein Stück urban verhaltener Bauhaus-Grandezza im ländlichen Raum. Das ist bei an Projektfirmen vergebenem Bauvorhaben nicht selbstverständlich. Rudersberg scheint da einen guten Partner gefunden zu haben. Weitere Kooperationen sind wohl in der Vorbereitung. Die neuen Bewohner, darunter Maik Wahl, Leiter der Kreissparkasse Schorndorf, der sich in Doppelfunktion als Banker und Bewohner des Rudersberger Areals sehr für das Gelingen des Projekts eingesetzt hat, kommt ins Schwärmen über das neue Areal: „Sehr schöne Wohngegend, wunderbare Aussicht.“

„Wir wollen unseren Standort auch durch eine gute Wohnungsbaupolitik stärken“, erklärte Bürgermeister Raimon Ahrens bei der Grundsteinlegung zum Rathausquartier vor drei Jahren. Schon seit Frühjahr 2020 ist nun das moderne Innenstadt-Viertelchen in sachlich ansprechender Bauweise in intimer Nachbarschaft zum Rathaus bezogen und bewohnt. Aber ein vergangenes Jahr geplantes Einweihungsfest mit den Bewohnern, das von Kommune und der Winnender Projektbaufirma Pfleiderer, die die Anlage

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper