Rudersberg

Freibad Rudersberg in Zeiten von Corona: Baden mit Abstand und Absperrband

Freibad Rudersberg
Die meisten fänden es gut, dass das Freibad unter diesen Umständen überhaupt öffnet, sagt Schwimmmeisterin Kathrin Willsch. © Benjamin Büttner

Tim, Nilo und Julius haben sichtlich Spaß am Beckenrand. Die drei Jungs lachen, spritzen mit Wasser, springen feixend vom Rand ins Schwimmbecken. Und dennoch finden alle drei auch einiges „blöd“, was sich in ihrem Freibad verändert hat, seit es vor zwei Wochen mit reichlich Verzögerung und vielen neuen Regeln in die Saison gestartet ist.

Was die Jungs besonders stört? „Ich darf nicht so lange bleiben“, sagt der zehnjährige Nilo. Der Badebetrieb findet nämlich momentan in Schichten

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar