Rudersberg

Kandidat Nummer vier heißt Stefan Walter

Stefan_Walter_vor_Rathaus_Rudersberg-Fotograf_Josua_Strotbek_0
Stefan Walter will Rudersberger Bürgermeister werden. © Danny Galm

Rudersberg.
Da waren es schon vier: Nach Martin Herrmann hat nun  auch Stefan Walter seine Bewerbung für das Amt des Rudersberger Bürgermeisters abgegeben. Der 35-jährige Diplom-Betriebswirt (BA) wohnt in Rudersberg, ist verheiratet mit Lisa Walter, die für die FDP für den Bundestag kandidiert hatte, und hat eine kleine Tochter.

„Seine Vision für die Gemeinde ist ein lebendiges Rudersberg“, heißt es in einer Pressemitteilung. „Darunter versteht er, das gute Miteinander in Rudersberg und seinen Teilorten zu stärken und mit neuen Ideen weiter zu fördern“, teilt die Pressemitteilung weiter mit. Dazu zähle, zum Beispiel den Adventswald als ein „verbindendes Highlight“ fortzuführen und die Freibäder als „Ausdruck der Lebensqualität vor Ort“ zu erhalten.

Ein lebendiges Rudersberg bedeute auch, dass alle Rudersberger über die Aktivitäten der Vereine informiert sind. Dazu regt Walter an, das Mitteilungsblatt allen Haushalten zur Verfügung zu stellen. Gerade die jüngere Generation gelte es, neu zu begeistern und einzubinden. Die Herausforderungen dazu kenne er aus Erfahrung, schreibt Walter, über zehn Jahre hat er einen Pfadfinder-Stamm der Royal Rangers geleitet.

Besonderes Augenmerk auf Bedürfnisse der Teilorte

Die Verwaltung möchte Walter teamorientiert führen und weiter serviceorientiert aufstellen. „Dabei gilt es, auch die Chancen zu nutzen, welche die neuen digitalen Möglichkeiten bieten, ohne dabei jedoch den persönlichen Kontakt zu verlieren“, so Walter. Eine Möglichkeit sei zum Beispiel eine „Rudersberg-App“, durch die etwa eine kaputte Straßenbeleuchtung an die Verwaltung vom Smartphone gemeldet werden könne. Zuletzt sei viel im Kernort investiert worden. Daher wolle Walter demnächst auch ein besonderes Augenmerk auf die Bedürfnisse der Teilorte legen.

Walter ist seit 2005 Mitglied der CDU. Dennoch sei für ihn klar, dass er sich als Bürgermeister nicht für eine Partei, sondern für alle Bürger gleichermaßen einsetzen möchte. „Es gilt, im Kompromiss miteinander stets die beste Lösung für Rudersberg zu finden.“

"Rudersberg als lebendigen Naherholungsort stärken“

Darin ist Stefan Walter schon von zu Hause geübt, schreibt er. Seine Frau Lisa Walter ist in der FDP aktiv und war Kandidatin für den Bundestag. Die Hochzeit brachte den Stuttgarter nach Rudersberg. Mittlerweile fühle er sich hier verwurzelt, nicht zuletzt auch durch den Erwerb eines Streuobst-Stückles. „Der direkte Kontakt zur Natur und die vielen Streuobstwiesen sind ein Wahrzeichen von Rudersbergs Schönheit. Dies gilt es zu erhalten und Rudersberg als lebendigen Naherholungsort zu stärken“, so Walter.

Vor Ort betreut er als Pate vier syrische Flüchtlinge. Auch wenn er nicht mit allen Aspekten der Zuwanderungspolitik einverstanden sei, sei’s ihm ein „Herzensanliegen“, dass das Einfinden der Flüchtlinge gelinge. „Die Erfahrungen aus der ehrenamtlichen Arbeit mit Flüchtlingen möchte ich auch in das Amt als Bürgermeister einbringen“, so Walter, der nebenberuflich ein theologisches Masterstudium mit Schwerpunkt interkulturelle Studien absolvierte.

Tätigkeit im Landesfachausschuss Senioren, Arbeit und Soziales

Walter bringt kommunalpolitische Erfahrung mit. Bis zum Umzug nach Rudersberg war er im Bezirksbeirat in Stuttgart-Ost aktiv und ist Vorsitzender des Evangelischen Arbeitskreises der CDU Stuttgart. „Eine weitere konstruktive Zusammenarbeit zwischen den christlichen Kirchen und der Gemeinde Rudersberg ist mir ein wichtiges Anliegen“, so Walter.

Durch seine Tätigkeit im Landesfachausschuss Senioren, Arbeit und Soziales der CDU Baden-Württemberg sei ihm die Situation pflegebedürftiger Älterer ein wichtiges Anliegen und der Einsatz für familiengerechte Rahmenbedingungen.

Walter freut sich auf den Austausch mit den Bürgern

Seine beruflichen Kenntnisse und Erfahrungen sieht Walter als gutes Rüstzeug für die Tätigkeit als Bürgermeister. Als Diplom-Betriebswirt (BA) arbeitet er in Stuttgart für eine private Krankenversicherung. Durch seine Tätigkeit als Produktentwickler sei er routiniert darin, gesetzliche Vorgaben zu analysieren, nachhaltige Konzepte zu entwickeln und sie verständlich darzustellen, schreibt er.

In seinem Unternehmen ist Stefan Walter als Betriebsrat aktiv und im Wirtschaftsausschuss engagiert. „Ich freue mich auf die kommenden Wochen der Kandidatur und auf den Austausch mit den Bürgern in Rudersberg“, schreibt Walter. Man kann über Instagram, Facebook sowie über seine Webseite www.lebendiges-rudersberg.de Kontakt mit ihm aufnehmen.