Rudersberg

Klaffenbach hat einen neuen Dorfplatz - und er kostet weniger als geplant

Klaffenbach_Dorfplatz
Jetzt hat Klaffenbach einen richtigen Dorfplatz. © Benjamin Büttner

Bei strahlendem Sonnenschein zeigte sich der neu gestaltete Dorfplatz in Klaffenbach bei seiner Einweihung gleich in vollem Glanz. „Mit der Umgestaltung ist ein langgehegter Wunsch in Erfüllung gegangen“, sagte Bürgermeister Raimon Ahrens bei der kleinen Feier der Übergabe an die Dorfgemeinschaft.

Schon lange geplant, jetzt endlich realisiert 

Tatsächlich wurden schon im Haushaltsjahr 2016 entsprechende Mittel eingestellt, dann aber wurde das Vorhaben von, so Ahrens, „der damaligen Haushaltslage ausgebremst“. Für den Haushalt 2019 wurden dann von der Dorfgemeinschaft erneut Mittel beantragt und von der Verwaltung eingestellt. Es folgte eine Ideensammlung im Rahmen einer Info-Veranstaltung im alten Schulhaus. Im Juni 2019 wurde per Gemeinderatsbeschluss die Planung an das Ingenieurbüro Frank aus Backnang vergeben.

Fördermittel gab es auch vom Land

Der Haushaltsansatz betrug 480.000 Euro. Im Februar 2020 wurde das Projekt nach einem Antrag der Gemeinde dann vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in das Förderprogramm aufgenommen und Mittel von 153.920 Euro bewilligt. Erste Planungen von Frank Braun wurden entsprechend den Wünschen der Dorfgemeinschaft angepasst. Der erste Spatenstich war am 18. November 2021.

Den Bau ausgeführt hat schließlich die Firma Zehnder dann innerhalb eines halben Jahres. „Für mein Gefühl ist das in kurzer Zeit durchgezogen worden“, freute sich denn auch Gerhard Höfer, der Vorsitzende der Dorfgemeinschaft. Lob dafür gab es auch vom Planungsleiter Frank Braun: „Die Firma Zehnder hat vor Ort eine gute Kolonne gehabt.“

Was am Dorfplatz getan wurde

Und auch dass hier in Klaffenbach kein Stuttgart-21-Frust zu beklagen war, ist ein Grund mehr zu feiern: „Wir sind im Kostenrahmen geblieben!“ Und sogar ein wenig unter dem Angebotsrahmen, wie Frank Braun nicht ohne ein wenig Stolz hinzufügen konnte.

„Mit der Maßnahme wurde der Dorfplatz geöffnet und mit der Schaffung von Sitzstufen ein öffentlicher Bereich zur Kommunikation ermöglicht“, fasste Bürgermeister Ahrens das Entstandene zusammen. „Zudem ist der Platz künftig von Norden barrierefrei begehbar. Vor dem öffentlichen Gebäude Schulplatz 4 wurden vier Stellplätze angeordnet und mit einem Pflasterbelag angelegt.“ Auch der Kreuzungsbereich vor dem Dorfplatz wurde mit einem neuen Pflasterbelag ausgestattet.

Dazu kommentierte mit Humor ein Anwohner: „Ein großer Vorteil: Die Schlaglöcher, die hier waren, sind weg! Das ist sehr ordentlich geworden. Passt schon. Und die drei Bauarbeiter, die das gemacht haben, waren sehr in Ordnung. Perfekt. Das kann man hervorheben.“

„Wir haben mit dem Dorfplatz ein Kleinod“

Was noch folgen soll, ist die Bepflanzung mit einigen Bäumen. „Ziel war es“, so Ahrens, „den bisher recht abgeschotteten Dorfplatz wieder erlebbar und attraktiv zu machen und damit einen Treffpunkt für Jung und Alt zu schaffen.“ Ein Ort, „das eine oder andere Fest zu feiern, die Dorfgemeinschaft zu stärken“, freute sich Arens und forderte dazu auf: „Füllen Sie den Platz mit Leben!“

Das wünschte sich auch Gerhard Höfer: „Wir haben jetzt mit unserem Dorfplatz ein Kleinod. Jeder sollte sich überlegen, was könnten wir hier machen? Die Bürger von Klaffenbach gemeinsam!“

Bei strahlendem Sonnenschein zeigte sich der neu gestaltete Dorfplatz in Klaffenbach bei seiner Einweihung gleich in vollem Glanz. „Mit der Umgestaltung ist ein langgehegter Wunsch in Erfüllung gegangen“, sagte Bürgermeister Raimon Ahrens bei der kleinen Feier der Übergabe an die Dorfgemeinschaft.

Schon lange geplant, jetzt endlich realisiert 

Tatsächlich wurden schon im Haushaltsjahr 2016 entsprechende Mittel eingestellt, dann aber wurde das Vorhaben von, so Ahrens, „der

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper