Rudersberg

Rudersberg, Berglen und Althütte investieren in mehr Trinkwasser-Sicherheit

Zweckverband
Der erste Schritt ist getan: Vertreter der Gemeinden, des Zweckverbands, des Forstreviers sowie des ausführenden Ingenieurbüros beim Spatenstich im Königsbronnwald. © Ralph Steinemann Pressefoto

Im trocken-heißen Sommer 2018 sank das Thermometer wochenlang kaum unter die 30 Grad Celsius, obendrein blieb der Regen aus. So groß war der Wasserbedarf in diesen Wochen, dass Rudersberg zeitweise seine Wassermenge aufstocken musste. Gefährdet war die Trinkwasserversorgung zu diesem Zeitpunkt zwar nicht, aber die Kommune war gewarnt. Denn trocken-heiße Sommer sind inzwischen eher die Regel als die Ausnahme. Und auch der trockene April und Mai in diesem Jahr sorgten wieder für eine

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar