Rudersberg

Rudersberg gedenkt seines Alt-Bürgermeisters Walter Stiefel

Gedenkveranstaltung
Öffentliches Gedenken auf dem Friedhof in Rudersberg. © ALEXANDRA PALMIZI

Von 1954 bis 1983 und damit fast dreißig Jahre leitete Walter Stiefel das Rathaus von Rudersberg. Kein Bürgermeister hat im Wieslauftal seit dem Zweiten Weltkrieg länger amtiert. In seine Amtszeit fiel die Gebietsreform, bei der die Gemeinde zu ihrer jetzigen Größe und Anzahl an Ortsteilen gelangte. Auch die Ansiedlung der Firma Weru geschah unter Walter Stiefel. Und nicht zuletzt verantwortete er auch den Bau des Schulzentrums und der Sportanlage Meikenmichel des TSV Rudersberg.

Ehrenbürger der Gemeinde

Walter Stiefel stammt aus Eislingen im Filstal. Der Vater starb früh, der Sohn musste daheim früh mit anpacken. In Göppingen besuchte er die Oberschule, wurde dann aber mit 18 Jahren eingezogen und während des Zweiten Weltkriegs schwer verletzt. Nach dem Krieg machte er das Abitur, absolvierte eine Ausbildung im Eislinger Rathaus und besuchte die Verwaltungsschule. Bevor er 1954 Bürgermeister von Rudersberg wurde, war er als Stadtinspektor in Stuttgart tätig. 1983 kandidierte Stiefel aus gesundheitlichen Gründen dann nicht mehr für das Amt.

Er wurde zum Ehrenbürger der Gemeinde Rudersberg ernannt, war zudem Ehrenvorsitzender des Deutschen Roten Kreuzes im Wieslauftal und des TSV Rudersberg.

Umso bedauerlicher war es, dass die Gemeinde von ihrem langjährigen Bürgermeister nicht öffentlich Abschied nehmen konnte. Denn Stiefel verstarb am 26. Dezember vergangenen Jahres, kurz vor dem Höhepunkt der zweiten Corona-Pandemie-Welle, in der Kontaktverbote Beerdigungen nur im engsten Kreise zuließen.

Am Samstag, sieben Monate nach seinem Tod, fand nun auch die offizielle Trauerfeier der Gemeinde statt. Bürgermeister Raimon Ahrens und der Alt-Bürgermeister von Allmersbach Rüdiger Kieninger würdigten Stiefels Lebensleistung in ihren Nachrufen. Martin, Susanne und Uli Stiefel nahmen mit persönlichen Worten Abschied. Es gab eine gemeinsame Gedenkminute. Der Posaunenchor spielte. Und Rudersberg nahm Abschied von seinem Alt-Bürgermeister.

Von 1954 bis 1983 und damit fast dreißig Jahre leitete Walter Stiefel das Rathaus von Rudersberg. Kein Bürgermeister hat im Wieslauftal seit dem Zweiten Weltkrieg länger amtiert. In seine Amtszeit fiel die Gebietsreform, bei der die Gemeinde zu ihrer jetzigen Größe und Anzahl an Ortsteilen gelangte. Auch die Ansiedlung der Firma Weru geschah unter Walter Stiefel. Und nicht zuletzt verantwortete er auch den Bau des Schulzentrums und der Sportanlage Meikenmichel des TSV

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper