Rudersberg

Schulzentrum Rudersberg belegt beim Stadtradeln den ersten Platz unter den Schulen im Kreis

Stadtradeln Ruderssberg
Die Klassensieger: Klasse 1 a mit Kapitänin Cornelia Wiegold ... © privat

Schon das dritte Mal nahm das Schulzentrum Rudersberg am Wettbewerb „Stadtradeln“, der europaweit ausgeschrieben ist, teil. „Stadtradeln“ wurde vom europaweiten Klimabündnis initiiert und soll zum Radfahren animieren.

„Wir glauben, man kann den Menschen viel über die Vorteile des Radfahrens erzählen. Am wirksamsten überzeugt man sie aber, wenn sie für 21 Tage einfach mal selbst aufs Rad steigen“, teilt das Bündnis mit.

Das Ziel: 21 Tage möglichst viele Alltagswege ohne Auto 

Beim Stadtradeln handelt es sich um einen Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Jeder Kilometer zählt - erst recht, wenn er sonst mit dem Auto zurückgelegt worden wäre.

Stadtradeln Rudersberg
... und Klasse 6 a mit Kapitän Sebastian Gaedicke (Bildmitte). © privat

Schulleiter Thomas Smolarczyk ist sehr stolz auf sein Team aus 132 Radlern, das für ein großartiges Ergebnis gesorgt hat Schüler, Eltern und Lehrer fuhren in drei Wochen über 25 000 Kilometer.

Hätte man diese Strecke (mehr als eine halbe Erdumrundung!) mit einem Verbrennermotor zurückgelegt, so wären 3,6 Tonnen klimaschädliches CO2 in die Umwelt gelangt.

Hier die Wettbewerbsbilanz des Schulzentrums:

  • Erster in Rudersberg unter 17 Teams.
  • Erster in der Schulwertung des Rems-Murr-Kreises unter 39 Schulen.
  • Zweiter in der Rems-Murr-Gesamtwertung unter 511 Teams.

In der Klassenwertung, an der sieben Klassen teilnahmen, hatten die Klasse „1 a Zebras“ mit Kapitänin Cornelia Wiegold und die Klasse 6 a mit ihrem Kapitän Sebastian Gaedicke die Nase vorn.

Insgesamt nahmen beim Stadtradeln im Rems-Murr-Kreis in diesem Jahr 5121 aktive Radelnde teil. 382 Teams haben in den drei Wochen kreisweit 1 216 244 Kilometer erradelt – und dabei 179 Tonnen Kohlenstoffdioxid vermieden.