Rudersberg

Wie das Achtwerk Rudersberg krebskranken Kindern durch Kronkorkensammeln hilft

förderverein_krebskranke_kinder
Die Aktion im Achtwerk soll kranken Kindern helfen. © Förderverein krebskranke Kinder Tübingen

Für den Achtwerk-Betreiber Serdar Vona ist das Thema Krebs ein ziemlich emotionales. Hat er doch in diesem Jahr ein nahes Familienmitglied an die Krankheit verloren. Deshalb lag es für den Rudersberger auch nahe, sich künftig für krebskranke Menschen einzusetzen. „Das ist für mich eine Herzenssache“, sagt Vona.

Was sich hinter den "Kronenkindern" verbirgt

Im Oktober suchte er Kontakt zu den „Kronenkindern“. Dahinter verbirgt sich eine Sammelaktion zugunsten des Fördervereins für krebskranke Kinder Tübingen, bei der Kronkorken gesammelt und verschrottet werden. Das dafür erhaltene Geld kommt dann dem Verein zugute. Die Idee zu dieser Aktion entstand vor gut zwei Jahren im Schwarzwald – und hatte sofort einschlagenden Erfolg. Fast zweieinhalb Tonnen kamen bei der ersten Sammlung zusammen. Seitdem wurde die Aktion immer stärker ausgeweitet. Mehr als 50 Sammelstellen gibt es inzwischen im Südwesten.

Auch Rudersberg hat eine Sammelstelle

Eine davon ist in Rudersberg beim Achtwerk. Gut 10.000 Kronkorken sind bereits zusammengekommen, berichtet Serdar Vona. Und immer mehr Menschen machten inzwischen mit, darunter Kneipen, Bars und Restaurants in der Region, aber auch der TSV Rudersberg. Nicht zuletzt können auch Privatpersonen jederzeit Kronkorken im Achtwerk in der Daimlerstraße 17 abgeben. „In Schwäbisch Gmünd ist eine große Annahmestelle, da fahren wir dann einmal im Quartal hin, um sie abzugeben“, so Vona.

Was am Freitag im Achtwerk stattfindet

Doch das Engagement des Achtswerks geht noch darüber hinaus. An diesem Freitag, 16. Dezember, veranstaltet es nun einen Wohltätigkeitsabend mit dem Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen und der Aktion „Kronenkinder“.

Unter dem Motto „Gemeinsam gegen den Krebs“ sind alle dazu eingeladen, gegen eine Spende von zehn Euro den Abend in der Daimlerstraße 10 zu verbringen.

Um 17 Uhr ist Einlass. Kurz nach 18 Uhr folgt die Eröffnungsrede durch das Achtwerk. Im Anschluss wird der Förderverein vorgestellt, bevor schließlich die Auktion beginnt. Ersteigert werden können etwa Gemälde und Gutscheine.

Alle Einnahmen gehen an den Förderverein

Alle Mitarbeiter arbeiten an diesem Abend kostenlos. „Beim Essen und Trinken gilt ,Pay what you want'“, sagt Vona. Jeder kann also so viel zahlen, wie er möchte. Alle Einnahmen gehen direkt an den Förderverein. Gegen 21.30 Uhr wird der Gesamterlös dann in eine Schale geworfen.

Rund 500 Personen haben ihr Kommen bereits angekündigt. Aber auch wer spontan vorbeikommen und die Sache unterstützen möchte, ist im Achtwerk herzlich willkommen. „Jeder Cent zählt“, sagt Vona, der weiß, dass die Einnahmen einem wichtigen Zweck zugutekommen.

Wofür sich der Verein einsetzt

Der Verein unterstützt nämlich seit mehr als 35 Jahren Familien mit krebskranken Kindern auf vielfältige Art und Weise: Etwa indem die Eltern während der klinischen Therapie der Kinder in einem Familienhaus ein „Zuhause auf Zeit“ finden können. Oder mit einer psychosozialen Begleitung während und nach der Behandlung oder organisierten Freizeiten. Nicht zuletzt unterstützt der Verein auch finanziell – und zwar die Krebsstation, die Krebsforschung sowie Betreuungsangebote für Patienten und deren Eltern auf den Stationen.

Für Serdar Vona soll dies daher auch keine einmalige Sache bleiben. Künftig soll der Jahresabschluss für den Förderverein und die „Kronenkinder“ immer im Achtwerk stattfinden. Der Termin für das kommende Jahr ist bereits fest gebucht.

Für den Achtwerk-Betreiber Serdar Vona ist das Thema Krebs ein ziemlich emotionales. Hat er doch in diesem Jahr ein nahes Familienmitglied an die Krankheit verloren. Deshalb lag es für den Rudersberger auch nahe, sich künftig für krebskranke Menschen einzusetzen. „Das ist für mich eine Herzenssache“, sagt Vona.

Was sich hinter den "Kronenkindern" verbirgt

Im Oktober suchte er Kontakt zu den „Kronenkindern“. Dahinter verbirgt sich eine Sammelaktion zugunsten des Fördervereins

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper