Rudersberg

Wie das Weintrinken gegen eine Krebserkrankung helfen kann

Ellwanger Cölsch
Stefanie Etter (2.v.l.) aus Rudersberg hat die Online-Aktion für Oliver Cölsch (l.) gestartet. Bernhard Ellwanger (r.), früher selbst krebskrank, will die DKMS-Aktion jetzt finanziell unterstützen. © Gabriel Habermann

Der in Schwäbisch Hall lebende Oliver Cölsch ist an einer Plasmazellen-Leukämie erkrankt und sucht nun nach einem Stammzellenspender. Unterstützt wird er dabei von der mit ihm befreundeten Rudersberger Künstlerin Stefanie Etter mit der „Aktion Oli“.

Davon hat nun aus unserer Zeitung auch der Weinstädter Wengerter Bernhard Ellwanger erfahren. Seit seiner eigenen, glücklich überstandenen Leukämieerkrankung im Jahre 1998 engagiert er sich nun für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei DKMS. So überreichte er nun dem 53-jährigen Steuerberater einen Scheck über 2500 Euro, die der DKMS zugutekommen sollen, über eine Online-Kampagne einen geeigneten Spender zu finden.

Die Registrierung von Spendern ist durch Corona stark zurückgegangen

Bedingt durch die Corona-Pandemie ist eben auch das schwieriger geworden. Waren es 2019 noch 600 000 neue Spender, die sich in der DKMS registrieren ließen, sind es im Jahr 2020 nur noch 400 000 gewesen. Viele an Blutkrebs erkrankte Patienten haben nur dann eine Überlebenschance, wenn sie irgendwo auf der Welt einen Menschen mit nahezu gleichen Gewebemerkmalen finden, der zu einer Stammzellenspende bereit ist. Nach einer nicht erfolgreichen autologen Stammzellentherapie mit eigenen Zellen ist nun auch Cölsch dringend auf einen fremden Spender, also eine sogenannte allogene Stammzelltherapie angewiesen.

Wattestäbchen als Hoffnungsträger

Die „Aktion Oli“ ruft deshalb dazu auf, dass sich möglichst viele Menschen online bei der DKMS zu einer Registrierung zur Typisierung anmelden (www.dkms.de). Danach erhalten sie ein Wattestäbchen zugeschickt, um ganz einfach von zu Hause aus, da öffentliche Tests gerade unmöglich sind, eine Speichelprobe abzugeben und per Post zurückzuschicken.

Oliver Cölsch hangelt sich gerade mit seinen immunsuppressiven Chemotherapien, wie er sagt, „von Ziel zu Ziel“ und hofft, „dass ich nach Ostern aus Stuttgart eine gute Nachricht erhalte“. Nämlich, dass inzwischen vielleicht doch ein geeigneter Spender gefunden wurde.

„Das System der DKMS“, sagt er, „ist bemerkenswert vernetzt. Die haben die größte Spender-Datei weltweit.“ Aber jeder Test koste eben auch etwa 35 Euro, die finanziert werden müssen. Und genau dazu möchte das Weingut Ellwanger mit seiner Spende beitragen.

Je zwei Euro von 1000 Flaschen einer Sondercuvée als Spende

Und die kommt von einer Sondercuvée aus 1000 Flaschen dreier kräftiger neuer Rotweinsorten mit dem Namen „Kreation Bernhard“. Inzwischen in vierter Auflage. Alle verkauft. Je zwei Euro pro Flasche gehen an die DKMS. Das Weingut hat bei der Spende für die „Aktion Oli“ auf 2500 Euro aufgerundet.

Stammzellentransplantation am 20. September: „Mein 2. Geburtstag!“

Für Bernhard Ellwanger ist das eine Herzensangelegenheit. Er selbst erinnert sich an seine Leidensgeschichte. Vor nun über 20 Jahren hatte er einen Stammzellenspender aus Bonn gefunden. Transplantiert wurden ihm die Zellen an einem 20. September, „meinem zweiten Geburtstag“, wie er heute sagt.

Eine schwere Zeit trotzdem. Nach hohen Dosen Cortison bekam Bernhard Ellwanger den „Grauen Star“. Anfangs musste er noch 37 Tabletten am Tag nehmen. Auch Oliver Cölsch weiß, dass es nicht leicht wird. Umso wichtiger ist für ihn die Anteilnahme. „Ich finde es Wahnsinn, dass sich Fremde so engagieren! Es gibt so viele Leute, die rufen an, schreiben Briefe“, freut er sich.

Auch Stefanie Etter ist begeistert von der Spende der Ellwangers. „Als ich den Anruf bekommen habe, war ich nur geflasht!“ Und Oliver Cölschs Frau war zu Tränen gerührt. „Es ist die Anteilnahme, jenseits des Geldes“, sagt Etter, „wenn ein Kranker das Gefühl hat, es steht jemand hinter mir. Das gibt Kraft!

Info

Wer sich jetzt bei der DKMS registrieren lassen oder Geld spenden möchte, bekommt unter www.dkms.de/de/aktion/gemeinsam-fuer-oli weitere Informationen.