Schorndorf

Über Ostern wird das Wiesel nicht fahren

rudersberg603_0
Die Wieslauftalbahn, auch Wiesel genannt. © Leonie Kuhn

Schorndorf. Ab diesem Samstag, 24. März werden die beiden Bahnsteige Schorndorf-Hammerschlag und Haubersbronn Mitte modernisiert und barrierefrei umgebaut. Bis einschließlich zum 30. April entfällt deshalb der Halt an den beiden Stationen.

Während der Osterferien werden die alten Bahnsteige zunächst abgerissen und die Fundamente neu gegossen. Da diese Arbeiten im Gefahrenbereich der Gleise durchgeführt werden, kann das Wiesel in dieser Zeit nicht fahren. Ein Schienenersatzverkehr wird bis einschließlich 8. April eingerichtet. Um den Schülerverkehr so wenig wie möglich zu beeinträchtigen, wurde dieser Bauabschnitt bewusst in die Schulferien gelegt.

Die Busse fahren am Schorndorfer Bahnhof am Bahnsteig 5 ab. Auf Höhe der Station Hammerschlag wird eine Bus-Ersatzhaltestelle eingerichtet. In Haubersbronn fährt der Bus die Haltestellen Rathaus und Miedelsbacher Straße an. In Miedelsbach wird die Haltestelle Miedelsbach-Steinenberg in beide Fahrtrichtungen bedient, außerdem in Fahrtrichtung Rudersberg die Haltestelle Tannbachbrücke und in der Gegenrichtung die Haltestelle Rathaus.

In Michelau und Schlechtbach fährt der Bus jeweils die Haltestelle Ortsmitte an. In Rudersberg hält der Bus an den Haltestellen Bahnhof und Nord sowie in Oberndorf an der Brunnenstraße. Zwischen den Bahnhöfen Rudersberg und Oberndorf wird ein Kleinbus verkehren.

Für den Zweckverband Wieslauftalbahn und die Württembergische Eisenbahn-Gesellschaft ist der Umbau ein erster Schritt zur Modernisierung. In den Sommerferien werden die Bahnsteige Schlechtbach, Michelau und Rudersberg modernisiert. Der Haubersbronner Bahnhof soll 2019 folgen.