Schorndorf

10 Jahre Schalke-Fanclub Glück auf Remstal: "Das ist mehr als Fußball"

Schalke Fanclub Ehrung
Fanclub-Bezirksleiter Steffen Häfner (links), Bernhardt Wolscht und Melanie Illburger aus dem Fanclub-Verband-Vorstand. © Bernhardt Wolscht

Es gibt Fußballvereine, die über regionale Grenzen hinaus begeistern. Der FC Schalke 04 ist einer davon. Da wundert es nicht, dass es auch im Remstal einen blau-weißen Fanclub gibt. Dieser wurde auf der Bezirksversammlung aller Schalker Süd-West-Fanclubs in Weiler nachträglich für sein zehnjähriges Bestehen geehrt. Doch wie wird man hierzulande Fan des Clubs aus dem Ruhrpott?

„Mehr als nur Fußball“

„Schalke ist mehr als Fußball, das ist wie ein Virus“, sagt Bernhardt Wolscht, Vorsitzender des Fanclubs „Glück auf Remstal“. Der gebürtige Remscheider durfte am Samstag den Wimpel zu Ehren des zehnjährigen Bestehens seines Fanclubs entgegennehmen. Zur Bezirksversammlung waren Schalke-Fans von 38 Fanclubs aus ganz Baden-Württemberg in den Weilermer Hof gekommen. Bernhardt Wolscht erklärt, dass solche Treffen normalerweise zwei- bis dreimal im Jahr stattfinden.

Da die Versammlungen aber coronabedingt oft ausgefallen sind, wurden dieses Mal gleich 14 Ehrungen nachgeholt. Denn eigentlich ist der Fanclub „Glück auf Remstal“ mittlerweile beinahe zwölf Jahre alt. Schalke, das wird Bernhardt Wolscht nicht müde zu betonen, ist schon ein besonderer Club. Als einer der wenigen seiner Größe ist er als eingetragener Verein noch voll und ganz in den Händen seiner Mitglieder. Ohne ausgegliederte Profiabteilung oder Aktiengesellschaft. Für Bernhardt Wolscht ist das sogar wichtiger als der sportliche Erfolg: „Ich steige lieber in die siebte Liga ab, als den Verein zu verkaufen.“

Der Vorsitzende des Schalke-Fanclubs aus dem Remstal berichtet, dass er seit nunmehr 35 Jahren Mitglied beim „Malocher-Club“ ist. Sogar seine Ehefrau habe er über Schalke 04 kennengelernt. Als er 1995 ins Remstal zog, habe er sich irgendwann überlegt, einen Schalke-Fanclub zu gründen. „Die Bekloppten gibt es nämlich überall“, sagt er lachend.

Besuch direkt aus Gelsenkirchen

Heute hat „Glück auf Remstal“ immerhin 22 Mitglieder. Der Fanclub hat sich laut Wolscht sehr familiär gegründet und ist es auch bis heute geblieben. Trotzdem ist die Größe des Fanclubs nicht zu unterschätzen, bedenkt man die knapp 470 Kilometer, die zwischen Gelsenkirchen und dem Remstal liegen. „Der nächste Fanclub ist schon in Lorch, das ist schon was Großes“, beschreibt Bernhardt Wolscht. Der einzige kleine Wermutstropfen ist, dass zur Bezirksversammlung in Weiler kein ehemaliger Schalke-Spieler vorbeischauen konnte, wie ursprünglich geplant.

Leider fielen die Feierlichkeiten zum 25-jährigen Jubiläum des UEFA-Cup-Sieges auf denselben Tag, berichtet Bernhardt Wolscht. Doch dafür kam hoher Besuch aus der S-04-Fanfamilie direkt aus Gelsenkirchen: Melanie Illburger, Vorstand des bundesweiten Schalker Fanclub-Verbands, nahm den weiten Weg aus Gelsenkirchen auf sich, um „Glück auf Remstal“ den Jubiläumswimpel zu überreichen.

Es gibt Fußballvereine, die über regionale Grenzen hinaus begeistern. Der FC Schalke 04 ist einer davon. Da wundert es nicht, dass es auch im Remstal einen blau-weißen Fanclub gibt. Dieser wurde auf der Bezirksversammlung aller Schalker Süd-West-Fanclubs in Weiler nachträglich für sein zehnjähriges Bestehen geehrt. Doch wie wird man hierzulande Fan des Clubs aus dem Ruhrpott?

„Mehr als nur Fußball“

„Schalke ist mehr als Fußball, das ist wie ein Virus“, sagt Bernhardt Wolscht,

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper