Schorndorf

AfD gegen Manufaktur: Schorndorfer Stadtrat Lars Haise entschuldigt sich

Demo Schorndorf
Die AfD bei ihrer Kundgebung in Schorndorf. © Benjamin Büttner

Der Club Manufaktur soll Handlanger der Antifa sein? Nachdem bereits die Manufaktur den Vorwurf von AfD-Stadtrat Lars Haise scharf zurückgewiesen hat, haben sich nun auch die Schorndorfer Grünen zu Wort gemeldet. Der Fraktionsvorsitzende der AfD in Schorndorf, Lars Haise, habe die Manufaktur mit wilden Anschuldigungen überworfen, „Handlanger der gewaltbereiten Schläger“ zu sein, heißt es in der Pressemitteilung der Grünen. Diese schwerwiegenden und geschäftsschädigenden Vorwürfe baue Haise allein auf Vermutungen auf. Eine Beweisführung sei für einen Brandstifter unwichtig. Die Manufaktur hatte sich gemeinsam mit vielen anderen Institutionen und Parteien öffentlich gegen den Angriff auf den AfD-Stand ausgesprochen und die Gewalt verurteilt.

"Wir brauchen die Manufaktur"

Lars Haise ziehe sein bürgerliches Tarnmäntelchen aus und zeige mit seinen Lügen, dass es ihm nicht um eine Verbesserung, sondern um eine Spaltung der Gesellschaft gehe, schreiben die Grünen weiter. Dazu passe auch die jüngste Entscheidung des Bundesverfassungsschutzes, die gesamte Bundespartei der AfD als rechtsextremen Verdachtsfall einzustufen. „Wir brauchen die Manufaktur, die als offene und tolerante Institution hilft, die Gesellschaft zusammenzuhalten, heute mehr denn je“, so der Vorstand der Schorndorfer Grünen.

Lars Haise kritisiert Facebook-Seiten

Inzwischen ist Lars Haise mit seinen Vorwürfen zurückgerudert. Die Antwort des Clubs Manufaktur habe er zum Anlass genommen, sein Fazit aus seiner Pressemitteilung zu reflektieren, schreibt er. Mit dem Vorwurf, der Club Manufaktur sei ein Handlanger von gewaltbereiten Schlägern der Antifa, sei er über das Ziel hinausgeschossen. Haise: „Ich ziehe deshalb diese Aussage zurück und entschuldige mich dafür.“ Allerdings bleibe er dabei, dass der Ton einiger Veröffentlichungen seitens der Manufaktur – etwa auf Facebook – gegenüber der AfD zu einer Stimmung beigetragen habe, in der manche Antifa-Gruppen in und um Schorndorf „eine Ermunterung, einen gesellschaftlichen Rückhalt für ihre Aggressionen“ finden konnten. Auf der Facebook-Seite der Manufaktur würden unter anderem AfD-Mitglieder pauschal mit Reichsbürgern, Corona-Leugnern, Nazis und rechten Esoterikern und Spinnern in einen Topf geworfen. Den Vorwurf, die AfD wolle in Schorndorf einen Kulturkampf ausrufen, weist Haise zurück: Er habe keine Zweifel, dass die Manufaktur „im Wesentlichen“ ihren Kulturauftrag erfülle. Die AfD erwarte aber, dass sich staatlich geförderte Kulturvereine von extremistischen Gruppen distanzieren.

"AfD-Mitglieder sind auch Menschen"

Im Übrigen zeigt sich Lars Haise der Manufaktur gegenüber gesprächsbereit: „Kommt mit uns ins Gespräch, lasst uns reden. Auf Augenhöhe, ohne Plattitüden. Sie werden sehen, dass auch AfD-Mitglieder nur Menschen sind.“

Die Entschuldigung hat Manufaktur-Chef Milo Tadic „dankend zur Kenntnis“ genommen. Wenn es der Partei ernst sei damit, solle Lars Haise allerdings zuerst den diffamierenden Post von der AfD-Facebook-Seite nehmen. Gespräche mit der AfD weist der Vorsitzende der Manufaktur zurück. „Wir möchten unserem Kulturauftrag nachkommen, darauf liegt unser Fokus“, sagt er. Mitten in der Pandemie mit den derzeitigen Herausforderungen der kulturellen Armut und der sozialen Isolation habe die Manufaktur Besseres zu tun, als sich mit einer Partei rumzuschlagen. „Die Manufaktur ist außerdem keine Partei und steht auch mit anderen Parteien nicht in regelmäßigem Austausch“, betont Milo Tadic. Die AfD solle stattdessen den Wettbewerb mit anderen Parteien suchen und aufhören, sich mit Hetze und Extremismus zu profilieren.

Klar ist für den Chef der Manufaktur: „Wir stehen als Ansprechpartner nicht zur Verfügung, um den Mangel der AfD an einem politischen Konzept zu kaschieren.“

Der Club Manufaktur soll Handlanger der Antifa sein? Nachdem bereits die Manufaktur den Vorwurf von AfD-Stadtrat Lars Haise scharf zurückgewiesen hat, haben sich nun auch die Schorndorfer Grünen zu Wort gemeldet. Der Fraktionsvorsitzende der AfD in Schorndorf, Lars Haise, habe die Manufaktur mit wilden Anschuldigungen überworfen, „Handlanger der gewaltbereiten Schläger“ zu sein, heißt es in der Pressemitteilung der Grünen. Diese schwerwiegenden und geschäftsschädigenden Vorwürfe baue Haise

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper