Schorndorf

Beim Schorndorfer Begleitmobil gibt es einige Änderungen - und weniger Nachfrage

buergermobil 01
Das Begleitmobil ist mit strengen Hygieneregeln unterwegs. Archivfoto. © Markus Metzger

Das Begleitmobil des Vereins „Gute Nachbarschaft im Mühlenviertel Schorndorf“ leidet unter der Corona-Pandemie. „Die Wünsche der Fahrgäste sind seltener geworden“, sagt der Vereinsvorsitzende Gunter Kaiser. Hauptsächlich würden das Angebot ältere Damen in Anspruch nehmen, die sich zum Beispiel zum Einkaufen, zur Physiotherapie oder zu einem Besuch im Pflegeheim aufmachen wollen. Wegen der Pandemie-Bedingungen werde das Angebot nun aber nicht mehr so häufig genutzt wie vor Corona.

Damals führten die Ehrenamtlichen etwa 1000 Fahrten pro Jahr mit dem Begleitmobil durch, diese Zahl ist laut Kaiser stark eingebrochen. Es gibt aber auch erfreuliche Nachrichten: Erst vor kurzem konnten ein paar weitere Fahrerinnen und Fahrer für das Begleitmobil gewonnen werden. Jeder übernimmt drei Tage im Monat, an denen der Fahrservice zur Verfügung steht, und steht an diesen bereit, falls Anfragen einlaufen. Und noch eine Neuerung gibt es laut Kaiser: Wenn es nicht anderweitig gebraucht wird, stellt die Stadt Schorndorf für die Fahrten ein E-Fahrzeug zur Verfügung, das die Ehrenamtlichen kostenfrei nutzen können. Ansonsten fahren sie mit ihren eigenen Autos.

Maske und Abstand im Begleitmobil

Durch die Omikron-Welle habe sich die Nachfrage nicht noch einmal stark verändert, so Kaiser. Und auch die Fahrerinnen und Fahrer hätten keine große Angst vor der Ansteckung, da sie alle geimpft seien. Trotzdem tragen die Ehrenamtlichen und ihre Fahrgäste natürlich eine Maske, wenn sie zusammen unterwegs sind, und halten Abstand ein.

Wer sich für das Begleitmobil engagieren möchte, kann sich gerne melden bei Gunter Kaiser unter der 0 71 81 / 4 82 36 68 oder im Familienzentrum unter 0 71 81 /88 77 00. Wer eine Fahrt buchen möchte, kann sich unter derselben Nummer beim Familienzentrum melden. Das Angebot gilt für Menschen des Quartiers „Mühlenviertel“, des Gebiets nördlich der Bahn, deren Beweglichkeit und Teilhabe am sozialen Leben eingeschränkt ist.

Das Begleitmobil des Vereins „Gute Nachbarschaft im Mühlenviertel Schorndorf“ leidet unter der Corona-Pandemie. „Die Wünsche der Fahrgäste sind seltener geworden“, sagt der Vereinsvorsitzende Gunter Kaiser. Hauptsächlich würden das Angebot ältere Damen in Anspruch nehmen, die sich zum Beispiel zum Einkaufen, zur Physiotherapie oder zu einem Besuch im Pflegeheim aufmachen wollen. Wegen der Pandemie-Bedingungen werde das Angebot nun aber nicht mehr so häufig genutzt wie vor

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper