Schorndorf

Breuninger-Areal: Nur Mietwohnungen, keine Eigentumswohnungen

1/3
Breuninger-Areal Wohnungen MIetwohnungen Schorndorf_0
Ein Eindruck von der künftigen Bebauung auf dem ehemaligen Breuniger-Areal. Entstehen soll ein Quartier mit rund 230 Mietwohnungen, die noch vor Baubeginn an die R+V Lebensversicherung AG verkauft werden sollen. © Instone Real Estate Development
2/3
_1
Rund um den Kamin gruppieren sich auf dem ehemaligen Breuninger-Areal die Gebäude, die von Mitte Januar an nach und nach abgebrochen werden. Der Kamin selber soll in diesem Fall nicht gesprengt, sondern aus Sicherheitsgründen ganz konventionell Stück um Stück abgetragen werden.
3/3
_2
Als – allerdings durchaus kostenpflichtiges – Geschenk verpackt war die Baugenehmigung, die Oberbürgermeister Matthias Klopfer, assistiert von den Fachbereichsleitern Gabriele Koch und Manfred Beier (rechts) an Instone-Niederlassungsleiterin Bianca Reinhardt Weith, ihrerseits in Begleitung von Projektentwickler Florian Steuer (ganz links) und Projektmanager Rainer Tichy, übergeben hat.

Schorndorf.
Dass auf dem ehemaligen Breuninger-Gelände rund 230 Wohnungen entstehen, ist nicht neu. Neu ist allerdings, nachdem bislang von einem Mix aus Eigentums- und Mietwohnungen ausgegangen werden durfte, dass alle Wohnungen Mietwohnungen sein werden. Das wurde jetzt im Zusammenhang mit der Übergabe der Baugenehmigung an die Vertreter der baden-württembergischen Niederlassung der Instone Real Estate Development GmbH, die das „Lederer“ als

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich