Schorndorf

Christiane Koch ist neue Rektorin an der Albert-Schweitzer-Schule Schorndorf

christiane koch rektorin
Christiane Koch ist neue Rektorin der Albert-Schweitzer-Schule. © Markus Metzger

Im Sommer 2021 ist mit Ludwig Augustin nicht nur der langjährige Schulleiter der Albert-Schweitzer-Schule in den Ruhestand gegangen, sondern auch sein Stellvertreter Siegfried Wengert. Bis zum Jahresende blieben beide Stellen unbesetzt. Susanne Langner, die jetzt Konrektorin ist, leitete das Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentrum mit Regine Kunde kommissarisch. Mittlerweile gibt es eine neue Schulleiterin: Christiane Koch hat Anfang des Jahres den Dienst angetreten – zwar nicht im Lockdown, aber doch mitten in der Corona-Zeit. Inzwischen hat sie sich eingelebt in der Schule, in der fast 100 Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderbedarf von 24 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet werden.

Als Lehrbeauftragte am Seminar

Bevor Christina Koch mit der Rektorenstelle eine neue berufliche Herausforderung gefunden hat, war sie sechs Jahre lang als Lehrbeauftragte am Seminar für Sonderpädagogik in Stuttgart. An der August-Hermann-Werner-Schule in Markgröningen, ebenfalls ein Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum, hat sie nach ihrem Referendariat unterrichtet. Geboren und aufgewachsen ist die 52-Jährige in Pirmasens in der Pfalz, in Würzburg hat sie Sonderpädagogik studiert. Heute wohnt sie in Weinstadt – und genießt die räumliche Nähe zu ihrem neuen Arbeitsplatz.

Dass Eltern in Baden-Württemberg ein Wahlrecht haben, ob ihre Kinder inklusiv an einer Regelschule oder an einem Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) unterrichtet werden, das hält Christian Koch „für ein hohes Gut“. Zu unterschiedlich sind die Bedürfnisse: Der Vorteil an einem SBBZ wie die Albert-Schweitzer-Schule ist für Christiane Koch, dass die Schülerinnen und Schüler in kleinen Klassen unterrichtet werden und die Klassenlehrer die meisten Stunden übernehmen: „Das gibt viel Struktur und Klarheit.“ Dabei steht statt eines allgemeinen Lernziels die individuelle Lern- und Entwicklungsbegleitung im Vordergrund.

Mathe-Lern-Bar: Diagnose und Förderung

Als Beratungszentrum unterstützt die Albert-Schweitzer-Schule aber auch andere Schulen. Die von Ludwig August gegründete Mathe-Lern-Bar bietet für Grundschulkinder aus dem ganzen Rems-Murr-Kreis eine kostenlose Diagnose und Förderung bei Rechenschwierigkeiten sowie Lehrerfortbildung zum Thema.

Nach ihrer Zeit am Seminar freut sich Christian Koch, dass sie jetzt wieder mit Kindern zusammenarbeiten kann. Die Tür zum Rektorat ist weit geöffnet: „Es liegt mir am Herzen, dass die Kinder gern zu mir kommen.“ Für die 52-Jährige ist Schule schließlich nicht nur Lernort, sondern auch Lebensort. Wert legt sie auch auf Elternarbeit: „Das ist ein Miteinander.“ Dass die Palm-Stiftung die Schule unterstützen will, darüber freut sich Christiane Koch besonders. Mit außerschulischen Partnern will sie das Angebot für die Schülerinnen und Schüler erweitern. Wichtig ist ihr aber auch die Kooperation mit den anderen Schulen in Schorndorf: Zur guten Nachbarschaft gehört für sie, dass die Künkelin- und die Schlosswallschule den Schulhof der Albert-Schweitzer-Schule für die Fahrradprüfung ihrer Viertklässler nutzen. Und hier soll – spätestens von 2023 an – auch wieder ein großer Flohmarkt stattfinden. Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause wird aktuell an einem neuen Konzept gearbeitet.

Im Sommer 2021 ist mit Ludwig Augustin nicht nur der langjährige Schulleiter der Albert-Schweitzer-Schule in den Ruhestand gegangen, sondern auch sein Stellvertreter Siegfried Wengert. Bis zum Jahresende blieben beide Stellen unbesetzt. Susanne Langner, die jetzt Konrektorin ist, leitete das Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentrum mit Regine Kunde kommissarisch. Mittlerweile gibt es eine neue Schulleiterin: Christiane Koch hat Anfang des Jahres den Dienst angetreten – zwar nicht im

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper