Schorndorf

Citymarketingverein Schorndorf Centro neu aufgestellt: Das sind die künftigen Ziele

Einkaufen Schorndorf
Einkaufen soll in Schorndorf attraktiv bleiben. © Benjamin Büttner

Ob Frühlingserwachen, Mitternachtsshopping, Open-Air-Kino oder der Weihnachtsmarkt: Viele Jahre hat der Citymarketingverein Schorndorf Centro mit Events und Veranstaltungen Leben in die Innenstadt gebracht. Um den Einzelhandel und die Innenstadt kümmert sich seit Januar 2021 der städtische Eigenbetrieb „Tourismus und Citymanagement“, Ende Juni endete die Mitgliedschaft der Stadt bei Schorndorf Centro. Inzwischen hat sich der Citymarketingverein mit einer Doppelspitze aus Claudia Maurer-Bantel und Roland Veil und dem langjährigen Geschäftsführer Ulrich Fink neu aufgestellt. Was sind die künftigen Ziele?

Kritik an den Pop-up-Maßnahmen als „Fensterpolitik“

Das operative Geschäft hat Schorndorf Centro an den neuen Eigenbetrieb abgegeben, gleichwohl bleibt der Verein aktiv. Und er will wahrgenommen werden: „Unsere Hauptaufgabe ist in Zukunft die Interessensvertretung der Innenstadt gegenüber der Stadt“, sagt Roland Veil. Dabei gehe es um Themen wie Parkgebühren und Parkzeiten, die für Bewohner, Händler, Gewerbetreibende und Dienstleister in der Innenstadt von großem Interessen seien. Einer aktuellen Umfrage von Schorndorf Centro zufolge kommen rund 70 Prozent der Besucher mit dem Auto in die Stadt. „Wie kommen die gut herein?“, fragt Roland Veil, der mit dem Künkelin-, dem Arnold- und dem Bantel-Parkhaus viel Parkraum sieht. Autos dürften auf lange Sicht nicht im Mittelpunkt stehen, meint Uli Fink – als „Fensterpolitik“ kritisiert er indes die von der Stadtverwaltung propagierten Pop-up-Maßnahmen zur Umgestaltung der Johann-Philipp-Palm-Straße und der Archivstraße. Vom Technischen Ausschuss wurden diese jüngst zurückgewiesen (wir haben berichtet).

Aus Sicht der Schorndorf-Centro-Macher war der Fokus der Maßnahmen zu begrenzt, auch die Weststadt und die Vorstadt hätten einbezogen werden müssen, sagt Roland Veil: Was fehlt, seien ein Gesamtentwicklungsplan für die ganze Stadt und auch ein Baubürgermeister. Konzepte in der Stadt vermisst auch Uli Fink. Solange der ÖPNV nicht ausgebaut und Radfahren „eine Katastrophe“ sei, dürfe das Auto nicht verdammt werden. „Wir wollen mehr eingebunden werden, wenn es um Maßnahmen in der Innenstadt geht“, betont auch Claudia Maurer-Bantel. Was sie gestört hat: Bei den Pop-up-Maßnahmen hätten die drei Modelle – zwei mit Autoverkehr, eins ohne – bei der Bürgerbeteiligung bereits vorgelegen. „Man hätte das offen diskutieren müssen“, findet auch Roland Veil. Und eben mehr als einen Straßenzug untersuchen sollen.

Shared Space am Unteren Marktplatz?

In Zukunft will sich der Verein auch politisch starkmachen. Das sei bisher nicht möglich gewesen, weil die Stadt mit am Tisch gesessen habe, sagt Veil. Auch mit den Fraktionen, so Claudia Maurer-Bantel, will der Verein über seine Anliegen sprechen. Gehört werden will Schorndorf Centro auch zur Gestaltung des Unteren Marktplatzes. Claudia Maurer-Bantel könnte sich einen Shared Space mit Kurzzeitparkplätzen vorstellen und fordert auch hier ein Konzept. Für Uli Fink mangelt es derzeit an einem vernünftigen Belag und der passenden Beleuchtung. „Es ist grausam“, findet er. Es reiche nicht aus, die Autos zu verbannen, der Platz müsse auch attraktiv gestaltet werden.

Wie wird die Einkaufsstadt attraktiver?

140 Mitglieder zählen aktuell zu Schorndorf Centro. Gespräche über eine gemeinsame Organisation mit dem BdS laufen. Erklärtes Ziel ist es auch künftig, Schorndorf als Einkaufs- und Erlebnisstadt attraktiver zu machen. Zudem wollen die Schorndorf-Centro-Macher mit dem städtischen Eigenbetrieb zusammenarbeiten und Maßnahmen zur Erhöhung der Kaufkraftbindung entwickeln. Auch bei der Gestaltung des Stadtbildes will der Verein mitarbeiten, außerdem das Image der Innenstadt sowie die dortige Aufenthalts- und Wohnqualität verbessern.

Die Interessen der Mitglieder will der Citymarketingverein übrigens nicht nur gegenüber Gemeinderat und Stadtverwaltung vertreten, sondern auch alle interessierten Personen und Institutionen dabei einbinden. Außerdem finden weiterhin die Gewerbeveranstaltungen Frühlingserwachen, Sommernachtsshopping und Stadtmarkt unter der Regie von Schorndorf Centro statt.

Ob Frühlingserwachen, Mitternachtsshopping, Open-Air-Kino oder der Weihnachtsmarkt: Viele Jahre hat der Citymarketingverein Schorndorf Centro mit Events und Veranstaltungen Leben in die Innenstadt gebracht. Um den Einzelhandel und die Innenstadt kümmert sich seit Januar 2021 der städtische Eigenbetrieb „Tourismus und Citymanagement“, Ende Juni endete die Mitgliedschaft der Stadt bei Schorndorf Centro. Inzwischen hat sich der Citymarketingverein mit einer Doppelspitze aus Claudia

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper