Schorndorf

Corona-Fall an der Grafenbergschule in Schorndorf, Sommerrainschule in Schornbach wieder offen

Grafenbergschule
Symbolbild. © Benjamin Büttner

Ein Berufschüler der Grafenbergschule wurde positiv auf das Coronavirus getestet, einer seiner Mitschüler hatte mit ihm Kontakt, auch er muss nun in Quarantäne. Weil aber zu den anderen Mitschülern und den Lehrerinnen und Lehrern ausrechend Abstand eingehalten worden sei, gehe der Unterricht an der Schule weiter, erklärt Schulleiter Stefan Weißert.

Das Gesundheitsamt Rems-Murr habe seiner Schule den Fall am Donnerstag (24.09.) mitgeteilt. Die insgesamt 19 Schüler der Industriemechaniker-Klasse können sich nun alle bei der Corona-Ambulanz testen lassen, müssen dies aber nicht. Die 19 jungen Männer besuchen derzeit montags den Theorieunterricht in der Grafenbergschule und sind an den anderen Tagen im Bildungshaus Grundbach zur praktischen Ausbildung, wie Weißert erklärt.

Trotz des Falls in der Klasse müssen sie die Schule auch in den nächsten Tagen besuchen. Weißert betont, man habe viel Wert auf die Einhaltung der Corona-Regeln gelegt, in den nächsten Tagen achte man aber noch genauer auf deren Einhaltung. Stefan Weißert will die anderen Klassen der Schule am Freitag über die Situation informieren, spricht aber auch davon, dass „keine Panik“ gemacht werden dürfe.

Entwarnung an der Sommerrainschule

Immerhin: An der Sommerrainschule in Schornbach kann der Betrieb wieder weitergehen. Am Freitag, 25. September, startet der Unterricht wieder nach Stundenplan. Die Sommerrainschule wurde vorsorglich am Dienstag geschlossen, da es drei Schüler gab, die Kontakt zu einer infizierten Person gehabt haben sollen.

Ihre Testergebnisse sind allesamt negativ ausgefallen. Der Schornbacher Corona-Fall stand in Zusammenhang mit der Winterbacher Familienfeier, bei der sich mehrere Menschen infiziert hatten.