Schorndorf

Corona-Verordnung: So ist der Mensa-Besuch an Schorndorfer Schulen geregelt

mensa
Mensa des Max-Planck-Gymnasiums in Schorndorf (Archivbild). © ALEXANDRA PALMIZI

Die aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg hat auch Auswirkungen auf den Mensabesuch an Schulen. Diese sollen die Daten ihrer Schülerinnen und Schüler erfassen, die zum Mittagessen in die Schulmensa gehen wollen. Damit soll eine Kontaktverfolgung gewährleistet werden.

Feste Gruppen an zugewiesenen Tischen

Auch die Schorndorfer Schulen hatten geplant, die Kontaktdaten der Schülerinnen und Schüler zu erfassen: entweder anhand der Luca-App oder über einen Schlüsselanhänger, der den Schülerinnen und Schülern zu Schulbeginn ausgehändigt werden sollte.

Doch zu Schulbeginn hatten weder die Gottlieb-Daimler-Realschule noch das Max-Plack-Gymnasiums die Schlüsselanhänger erhalten. Das Burg-Gymnasium gab an, aus zeitlichen Gründen keine Stellung dazu nehmen zu können, und verwies an die Stadtverwaltung.

Was bedeutet das nun konkret für die Schülerinnen und Schüler, die die Luca-App nicht auf ihrem Smartphone haben oder über kein Mobiltelefon verfügen? Dürfen sie die Mensa nicht mehr betreten?

Auf Nachfrage teilte Tina Werner, Fachbereichsleitung Schule bei der Stadt Schorndorf, mit, dass die Corona-Verordnung an Schulen am 13. September angepasst wurde. Dadurch seien die geplanten Kontaktverfolgungen in den Schulmensen während der Mittagspausen nicht länger notwendig. „Die Schülerinnen und Schüler sitzen stattdessen in dieser Zeit in festen Gruppen mit ausreichendem Abstand an zugewiesenen Tischen“, so die Fachbereichsleiterin.

Dadurch würden Kontakte reduziert und die Risiken einer Infektion möglichst gering gehalten. „Wir haben in den Mensen die Tische entsprechend beschriftet“, teilt Tina Werner mit.

Mit dieser sogenannten „Kohortenregelung“ komme Schorndorf als Schulträger der aktuellen Corona-Verordnung Schule nach. Gleichzeitig sei man technisch und organisatorisch vorbereitet, sollte es im neuen Schuljahr zu einer erneuten Anpassung der Verordnung kommen und eine Datenerfassung doch verpflichtend werden.

Die aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg hat auch Auswirkungen auf den Mensabesuch an Schulen. Diese sollen die Daten ihrer Schülerinnen und Schüler erfassen, die zum Mittagessen in die Schulmensa gehen wollen. Damit soll eine Kontaktverfolgung gewährleistet werden.

Feste Gruppen an zugewiesenen Tischen

Auch die Schorndorfer Schulen hatten geplant, die Kontaktdaten der Schülerinnen und Schüler zu erfassen: entweder anhand der Luca-App oder über einen

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper