Schorndorf

Das Schorndorfer Ulrich-Schatz-Sportzentrum ist ab Montag (14.06.) wieder geöffnet

SG Test
Steffen Moldenhauer, sportlicher Leiter des Ulrich-Schatz-Sportzentrums, ist froh, dass ab Montag, 14. Juni, auch wieder im vereinseigenen Fitnessstudio trainiert werden kann. Ein negativer Schnelltest allerdings ist Voraussetzung. © Gabriel Habermann

Nach einem halben Jahr Stillstand ist das Ulrich-Schatz-Sportzentrum ab sofort wieder geöffnet. Der Lockdown, sagt sportlicher Leiter Steffen Moldenhauer, „war eine traurige Zeit“. Doch jetzt blickt er mit Freude nach vorne: Am Montag, 14. Juni, 7 Uhr, hat auch das Fitnessstudio der SG wieder geöffnet. Der Schnelltest, der für das Training notwendig ist, kann direkt im Sportzentrum gemacht werden, und zwar: montags bis freitags von 7 bis 20.30 Uhr, samstags von 10 bis 18 Uhr und sonntags von 9 bis 18 Uhr. Das Schnelltestzentrum, das die SG zwischenzeitlich im Toom-Baumarkt betrieben hat, ist seit Samstag, 12. Juni, geschlossen.

Wiedereröffnung: „Wie ein kleiner Neuanfang“

Für Steffen Moldenhauer ist die Wiedereröffnung im Ulrich-Schatz-Sportzentrum „wie ein kleiner Neuanfang“. Tatsächlich hätte es angesichts der Inzidenzzahlen auch schon am Mittwoch, 9. Juni, losgehen können. Für einen reibungslosen Start hat die SG – und auch die Gebäudereinigungsfirma – noch etwas Vorlauf gebraucht.

Freigegeben von der Stadt Schorndorf sind seit dieser Woche auch die Sporthallen. Da aber nur mit negativem Schnelltest trainiert werden kann, bleibt es den Abteilungen überlassen, ob sie tatsächlich wieder in der Halle Sport treiben wollen. Für die AOK-Arena im Stadion, in die manche ausgewichen sind, gilt ein Übergangskursplan – und keine Testpflicht. Gleiches gilt auch für das Reha-Sportangebot in Kursraum 1.

Doch der Lockdown ist an der SG – und am vereinseigenen Fitnessstudio – nicht spurlos vorübergegangen: Vor der Corona-Pandemie zählte Steffen Moldenhauer 1200 Mitglieder, „jetzt sind’s unter 900“. Das, sagt Moldenhauer, „wirft uns drei Jahre zurück“. Gleichzeitig, sagt er, gebe es auch viele treue Mitglieder, die sich freuen, endlich wieder Sport treiben zu können, und sich vergangene Woche bereits gemeldet haben, um einen Trainingstermin auszumachen. Und die SG hat auch einiges getan, um die Mitglieder bei der Stange zu halten: Damit etwa die Cycling-Kurse auch online stattfinden konnten, wurden die Trainingsräder im Lockdown zu den Sportlern nach Hause gebracht.

Auch im Kneipp-Zentrum geht’s wieder los

Geöffnet ist seit Montag, 14. Juni, auch wieder das Kneipp-Zentrum in der Grabenstraße – allerdings mit den geltenden AHA- und den Geimpft-Genesen-Getestet-Regeln: Am allgemeinen Bewegungsprogramm in Studio 2 dürfen sieben Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit aktuellem Test und zusätzlich noch Geimpfte und Genesene Sport treiben. Ein Nachweis und eine Registrierung sind erforderlich. In der Abteilung Tanz- und Ballett dürfen 20 Schüler unterrichtet werden.

Nach einem halben Jahr Stillstand ist das Ulrich-Schatz-Sportzentrum ab sofort wieder geöffnet. Der Lockdown, sagt sportlicher Leiter Steffen Moldenhauer, „war eine traurige Zeit“. Doch jetzt blickt er mit Freude nach vorne: Am Montag, 14. Juni, 7 Uhr, hat auch das Fitnessstudio der SG wieder geöffnet. Der Schnelltest, der für das Training notwendig ist, kann direkt im Sportzentrum gemacht werden, und zwar: montags bis freitags von 7 bis 20.30 Uhr, samstags von 10 bis 18 Uhr und sonntags von

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper