Schorndorf

Die Palm-Preisträger haben ihr Leben für die Freiheit riskiert, Gui Minhai wurde verschleppt, es ist unklar, ob er noch lebt

Palmpreis
Zum 10. Mal wurde der Johann-Philipp-Palm-Preis für Pressefreiheit und Menschenrechte vergeben – zum Jubiläum komplett online. © Gabriel Habermann

Die Geschichte von Gui Minhai ist eine von erlittener Willkür, Schikane, Zensur und Unterdrückung, aber auch eine über die Kraft der Worte. Der Hongkonger Buchhändler und Verleger wird seit 2015 in China gefangen gehalten. Nun ist er mit dem in einer Online-Veranstaltung verliehenen Johann-Philipp-Palm-Preis für Meinungs- und Pressefreiheit ausgezeichnet worden. Er teilt sich den Preis mit Bushra Al-Maktari, Journalistin und Autorin aus dem Jemen.

{element}

Gui Minhai, Bürger

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar