Schorndorf

Die Schorndorfer Forscherfabrik wird digital und kommt per Tablet ins Klassenzimmer

Forscherfabrik
Gottlieb und Emma kommen bald per Tablet ins Klassenzimmer. © privat

Die wissenschaftlichen und gleichzeitig sehr fröhlichen Forscherfabrik-Maskottchen Gottlieb und Emma können kleine Freundinnen und Freunde des Schorndorfer Bildungsmuseums in Zukunft auch digital treffen. Mit der Unterstützung der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg (MFG) haben die Mitarbeiter vor Ort eine App erarbeitet, die künftig in Grundschulklassenzimmern Einzug halten wird. Möglich geworden ist das auch dadurch, dass im Zuge der coronabedingten Digitalisierung ausreichend iPads für die Schulen angeschafft worden sind. Auf diesen Endgeräten können dann interessierte Lehrer die neue Forscher-App zusammen mit ihren Schülerinnen und Schülern nutzen.

Zweites digitales Standbein

An den iPads dürfen die Kinder verschiedene Fragen beantworten und Aufgaben lösen – dabei kann es sich auch um die Erstellung kleiner Filme oder Bücher handeln. Schon seit Herbst 2019 arbeite man in der Forscherfabrik an digitalen Angeboten, berichtet Dr. Andrea Bergler, die Leiterin des Stadtmuseums und der Forscherfabrik, um zusätzlich zum sinnlichen, handwerklichen Erleben vor Ort ein zweites Standbein zu schaffen.

Abgesehen von der App gibt’s bereits einen Programmierworkshop, in dem die Kinder lernen können, dass Computer und Roboter exakt nur das tun, was der Programmierer bestimmt. Zudem wartet ab kommenden Herbst eine digitale Zukunftswerkstatt auf Besucher. Hier können die Kinder Technologien der Zukunft kennen- und verstehen lernen. Fördermittel gibt es hierfür vom Wirtschaftsministerium.

Mit der neuen App können die Mitarbeiterinnen der Forscherfabrik zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Zum einen werden mittels der vorgestellten Experimente und Aufgaben die Themen aus dem Schulfach „MINT“ optimal ergänzt. Diese beinhalten die Themenkomplexe Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Zum anderen versetzt das App-Projekt nun ganze Schulklassen in die Lage, auf ansprechende Art und Weise ihre Medienkompetenz auszubilden. Mit der App geliefert wird zu diesem Zweck auch ein Leitfaden für die begleitenden Lehrer, der diese dahingehend befähigen soll.

Pädagogen arbeiten mit

Mit 10 000 Euro und einem schon ein Jahr dauernden Coaching hat die MFG Baden-Württemberg die Forscherfabrik auf dem Weg der App-Entwicklung unterstützt. Die Mitarbeiter haben sich überlegt, was die App alles können soll. Programmierer und Medienpädagoge Daniel Authenrieth hat alles technisch umgesetzt. Immer wieder werden in der Entwicklungsphase auch Grundschul-Pädagogen hinzugezogen, die die Entwickler dahingehend beraten, welche Inhalte und welche Art der Umsetzung für Kinder im Alter zwischen sechs und zehn Jahren zielführend sind. Diese Tests hatten schon etliche Überarbeitungen zur Folge und sollen auch weiter durchgeführt werden, um die App möglichst praxistauglich zu gestalten. Zu Beginn des neuen Schuljahres sollen die ersten Klassen in den Genuss der neuen Anwendung kommen.

Noch mehr Museen wurden gefördert

Die Schorndorfer Forscherfabrik ist übrigens nicht die einzige Einrichtung, die von der MFG gefördert wurde. Im März 2020 hatten sich etliche förderwürdige Projekte um die Unterstützung im Programm „Museen im Wandel“ beworben. Damit unterstützt das Land gezielt kleine und mittelgroße Museen dabei, den digitalen Wandel in ihren Häusern voranzutreiben.

Ebenfalls gefördert wurde in diesem Rahmen das Freilichtmuseum Beuren mit dem Projekt „Unterwegs im Museumsdorf - Dein Erlebnisbuch“. Beim Besuch im Familienverband gestalten Kinder ein individuelles Buch zu ihrem Museumsbesuch. Im Museum „Humpis-Quartier“ in Ravensburg wird der „Blaue Erker“ in der repräsentativen Bohlenstube der Familie Humpis mit Hilfe von Augmented Reality neu erfahrbar gemacht. Und das Museum Ritter produziert künftig kurzweilige und informative Videos mit einem klar wiedererkennbaren Design für Website und Social Media.

Die wissenschaftlichen und gleichzeitig sehr fröhlichen Forscherfabrik-Maskottchen Gottlieb und Emma können kleine Freundinnen und Freunde des Schorndorfer Bildungsmuseums in Zukunft auch digital treffen. Mit der Unterstützung der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg (MFG) haben die Mitarbeiter vor Ort eine App erarbeitet, die künftig in Grundschulklassenzimmern Einzug halten wird. Möglich geworden ist das auch dadurch, dass im Zuge der coronabedingten Digitalisierung ausreichend

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper