Schorndorf

Ehrenamtliche kämpfen um die Zukunft des Schorndorfer Jugendcafés

Hot Spot
Stefan Semjancuk (links) und Kai Schwarz (rechts) setzen sich seit Jahren für das Jugendcafé ein. © ALEXANDRA PALMIZI

Derzeit muss das städtische Jugendcafé ohne hauptamtliche Mitarbeiter auskommen. Die bisherige Referentin hat im Sommer gekündigt, seit Oktober wird die Einrichtung deshalb ehrenamtlich geleitet. Stefan Semjancuk und Kai Schwarz haben den größten Teil der Arbeit übernommen. Sie machen sich ernsthaft Sorgen um die Zukunft des Hotspots.

Noch ist die Eröffnung des Jugendcafés nicht allzu lange her, im Sommer 2019 fiel der Startschuss. Über Jahre hatten sich die beiden jungen Männer

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich