Schorndorf

Ein K in den Weinbergen

f66e94e9-9312-476e-985a-d3ac5109e06d.jpg_0
Fällt auf: Ein K über Grunbach, fotografiert aus der Luft mit einer Drohne. © Marwin Mayer-Rauh

Remshalden. Seit etwas mehr als zwei Wochen prangt ein großes, weithin sichtbares K mitten in den Weinbergen oberhalb von Grunbach. Wer näher rangeht, sieht, dass das K aus Stroh ist. Viele fragen sich seitdem, was es damit auf sich hat. Die Spur führt zum Weingut Klopfer aus Gundelsbach.

„Das ist eine Junganlage mit Lemberger“, erklärt Christoph Klopfer. Das heißt, dort hat er junge Reben gepflanzt. „Wir machen jedes Jahr ein paar Parzellen jung, damit der Rebenbestand nicht veraltet.“ Da in so einer Junganlage noch kein Gras und andere Pflanzen wachsen, ist sie anfällig für Erosion. Deswegen sichern die Wengerter solche Anlagen immer mit zwei oder mehr Streifen aus Stroh ab, die das Wasser auffangen. Dieses Mal, meint Christoph Klopfer, „waren wir halt kreativ“.

Der überdimensionale Stroh-Buchstabe hat gleich für Aufsehen gesorgt. „Nach einer halben Stunde hatte ich schon drei Nachrichten auf dem Handy“, erzählt Klopfer. Auch jetzt wird er immer noch angesprochen. Dass die Sache den Leuten auffällt, freut den Jung-Wengerter: „Dadurch wird spürbar, wie sehr unser Landschaftsbild von der Arbeit der Wengerter geprägt ist. Es wird dadurch noch mehr bewusst, dass das gepflegt werden muss und nicht einfach von allein passiert.“