Schorndorf

Ein neuer Knotenpunkt für schnelles Internet in Miedelsbach

POP Station einweihung
Daniel Beutel (links) und Jörg Sänger im Herzstück der PoP-Station. © Benjamin Büttner

Ein auffälliges, kleines Gebäude steht neuerdings an der Ecke Bronnfeld-/Lenaustraße in Miedelsbach. Dabei handelt es sich jedoch nicht um einen überdimensional großen Stromkasten, sondern um einen sogenannten Point of Presence. Diesen Knotenpunkt für schnelles Internet haben die Stadtwerke zusammen mit ihrem Partner Teldanet an diesem Mittwoch offiziell eingeweiht. Interessierte konnten die Station bei einer Infoveranstaltung besichtigen und sich über die Vorteile des Knotenpunkts informieren.

Glasfaser in jeden Haushalt

Ein Point of Presence, kurz PoP, ist ein Knotenpunkt innerhalb eines Kommunikationssystems, der die Verbindungen zwischen zwei oder mehr Kommunikationsnetzen aufbaut. Er wird benötigt, um die in Schorndorf verlegten Glasfaserleitungen mit den Häusern in Miedelsbach und anderen Gemeinden zu verbinden. In dem kleinen Gebäude selbst laufen die Daten der Leitungen am sogenannten Core-Switch zusammen und werden dort umgewandelt. Von dort aus laufen die Leitungen dann weiter zu einem der 13 Kabelverzweiger im Ort. Von diesen wiederum laufen sie in die einzelnen Haushalte. Durch ein sogenanntes Sternsystem erhält jedes Haus eine zusätzliche Faser, beispielsweise um den aktuellen Strompreis für E-Autos im Blick zu haben. Die PoP-Station selbst ist so einbruchssicher wie möglich gebaut. Videoüberwachung, ein Rauchmelder und sogar eine Klimaanlage sind enthalten. Letztere soll vermeiden, dass die empfindliche Technik rund um die haardünne Glasfaser großen Temperaturschwankungen ausgesetzt ist. Schließlich ist das Kommunikationsnetz so wichtig geworden, dass es nicht ausfallen darf. Außerdem ermöglicht die überdachte Konstruktion Wartungsarbeiten im Trockenen, wie Jörg Sänger vom technischen Vertrieb der Firma Teldanet erklärt.

Zwei weitere Sachen fallen auf: Die Kabel sind feinsäuberlich geordnet und verlaufen allesamt unverknotet. „Ordnung und Sauberkeit sind sehr wichtig bei Glasfaser“, betont Jörg Sänger. Außerdem ist noch mehr als genug Platz in der PoP-Station für weitere Kassetten, also weitere Anschlüsse für viele Haushalte. Denn das Gebäude soll in Zukunft auch der Daten-Knotenpunkt für Haubersbronn, Buhlbronn und Schornbach sein.

Des Weiteren bauen die Stadtwerke auf ein sogenanntes redundantes Ringnetz, das parallel zum jetzigen Glasfasernetz aufgebaut wird. Das steigert vor allem die Zuverlässigkeit der Infrastruktur, sagt Jörg Sänger. Denn wenn in dem Ringnetz beispielsweise ein Knotenpunkt ausfällt, kommen die zusätzlichen Leitungen zum Einsatz. Der Kunde bemerkt einen Ausfall somit gar nicht, und auch die allgemeine Netzlast wird besser verteilt.

Grundversorgung Internet

2018 konnten die Stadtwerke ihren ersten Kunden an das Glasfasernetz anschließen. Seitdem wird es konstant ausgebaut - aktuell werden Leitungen in Oberberken verlegt. Der kaufmännische Geschäftsführer Daniel Beutel zeigt sich sichtlich begeistert vom neuen Knotenpunkt in Miedelsbach. Gerade in den vergangenen Monaten habe man bei den Stadtwerken sehen können, wie wichtig die Versorgungssicherheit ist. Denn im Home-Office haben viele Menschen bemerkt, dass alte Kupferleitungen ihre Grenze erreicht haben und das Internet mittlerweile zur Grundversorgung gehört wie fließend Wasser. Damit die bestehenden  oder potenziellen Kunden aber auch den technischen Hintergrund verstehen, hat das Unternehmen pünktlich am Tag der Daseinsvorsorge zur Infoveranstaltung eingeladen. Mit dem Glasfaserausbau rund um Schorndorf sind die Stadtwerke auch einigen großen Anbietern voraus: „Wir wollen als regionales Unternehmen die lokale Verbundenheit zeigen und nicht auf die Großen warten“, sagt Daniel Beutel. Aber auch bei weiteren Themen der Zukunft wollen sich die Stadtwerke neu aufstellen. Unter anderem soll vor dem neuen Geschäftsgebäude in der Robert-Bosch-Straße ab August eine neue Ladeinfrastruktur für E-Autos entstehen.

Ein auffälliges, kleines Gebäude steht neuerdings an der Ecke Bronnfeld-/Lenaustraße in Miedelsbach. Dabei handelt es sich jedoch nicht um einen überdimensional großen Stromkasten, sondern um einen sogenannten Point of Presence. Diesen Knotenpunkt für schnelles Internet haben die Stadtwerke zusammen mit ihrem Partner Teldanet an diesem Mittwoch offiziell eingeweiht. Interessierte konnten die Station bei einer Infoveranstaltung besichtigen und sich über die Vorteile des Knotenpunkts

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper