Schorndorf

Fünf Jahre "Wir schaffen das": Was von der Flüchtlingskrise übrig ist

flucht
Rückblick in die Notunterkunft in der Turnhalle der Johann-Philipp-Palm-Schule. So hielten Hunderte Menschen 2015/16 aus. © Benjamin Büttner

Wohin mit all den Flüchtlingen? Wo sie unterbringen? Wie ihnen helfen? Wie sie betreuen? Wie neue Perspektiven schaffen? Wie den Ängsten der Einheimischen begegnen? Vor fünf Jahren, da bestimmten solche Fragen die Agenden der Städte und Kreise. Das, was im weit entfernten Afghanistan, in Syrien, in Iran geschah, war mit einem Mal mitten im beschaulichen Schorndorf angekommen. In kürzester Zeit waren mehr als 1000 Geflüchtete in der Stadt. Nabil El Tolony, der damals als verantwortlicher

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar