Schorndorf

Farbe gegen die Corona-Traurigkeit - Künstler Lorenz Attinger stellt in Jakobs Concept Store in Schorndorf seine Arbeiten aus

Lorenz Attinger
Künstler Lorenz Attinger hinter der Schaufensterscheibe vor einer seiner Skulpturen im Concept Store von Jakob Härer. © ALEXANDRA PALMIZI

Unter dem Titel „Colours in Times of Trouble“ stellt der Bildhauer Lorenz Attinger derzeit seine Arbeiten in Jakobs Concept Store in der Schorndorfer Weststadt aus. Mit den abstrakten Objekten will er Fröhlichkeit in die schwierige Corona-Zeit bringen. Unter anderem ein Stoff, der Speisequark ähnelt, kommt bei ihm zum Einsatz.

Rot, türkis und gelb strahlen die Kacheln an der weißen Wand. Insgesamt zehn verschiebenfarbige Rechtecke hängen an der Wand. Von weitem wirken sie als zusammenhängendes Kunstwerk, von Nahem werden die verschiedenen Strukturen auf jedem einzelnen Stück sichtbar.

Es handelt sich um flache Holzstücke, die Lorenz Attinger mit Pigmenten und einer Art Lack bearbeitet hat. Er sieht seine Tätigkeit irgendwo zwischen Malerei und Bildhauerei. Auf Fichtenholz hat er Pigmente aus Erde aufgetragen. Mit verschiedenen organischen Pulvern und Bindemitteln rührt er die Stoffe zusammen. Oft kommt bei ihm vorher ein Mörser zum Einsatz. „Das hat mit Alchemie zu tun“, sagt er über das Arbeiten mit dem Stoff.

Das Bindemittel, das er nutze, könne man theoretisch aus Magerquark herstellen, erklärt er. Durch das Mittel glänzen seine Arbeiten, wie der Lack auf einem Auto. Lorenz Attinger arbeitet meist mit einem Spachtel. „Ich male nicht, ich fasse“, sagt der 31-Jährige.

Die farbenfrohen Skulpturen sind spielerisch

Ganz gezielt habe er diese farbenfrohen Objekte gemacht, sagt Lorenz Attinger. Es sei ihm ein Anliegen gewesen, „etwas Stärkendes“ in dieser Zeit zu schaffen. Eine bestimmte Lesart seiner Arbeiten gebe es nicht, sie hätten keine konkrete Botschaft. Die meisten seiner Arbeiten sind bis auf ein paar Pinguine, die es ebenfalls zu entdecken gibt, abstrakt. Vielmehr gehe es um die Grundlagen von Farbe und Form und deren Energie, so Attinger. Kunst sei in seinem Leben auch deshalb nicht wegzudenken. Attinger sagt: „Kunst ist für mich ein Lebensmittel, es ist lebensnotwendige Nahrung.“

Auch von der Kirchgasse aus können Lorenz Attingers Arbeiten betrachtet werden. Einige Skulpturen stehen im Schaufenster, die anderen sind vom Fenster aus zu sehen. Auch wer sich derzeit scheut, in geschlossene Räume zu gehen, kann sich seine Kunst anschauen.

In der Mitte des Raumes steht ein bearbeiteter Holzstamm, der ebenfalls mit bunten Pigmenten bearbeitet wurde. Mit Verweis auf ihn erklärt Attinger, dass er sich von den Dingen inspirieren lässt, die ihm im Alltag begegnen. Weiße Badkacheln dienen ihm beispielsweise als Grundlagen für Zeichnungen mit Edding oder Schuhcreme. „Das hat etwas Spielerisches und Unmittelbares“, sagt der 31-Jährige.

Seine künstlerischen Ideen entstünden in dem Moment, in dem er sie sieht. Einige der Holzstücke, die hier hängen und liegen, stammen aus dem Müll der Schulschreinerei der Waldorfschule am Engelberg. Dort arbeitet Attinger als Kunstlehrer und unterrichtet hauptsächlich Bildhauerei. Es ist Attingers Schwerpunkt. An der Alanus-Hochschule bei Bonn hat er Bildhauerei studiert, später hat er sich außerdem zum Kunstpädagogen an der Freien Hochschule für Waldorfpädagogik ausbilden lassen. Doch neben der Arbeit als Lehrer sei es ihm besonders wichtig, auch selbst als Künstler tätig zu sein.

Die Arbeiten, die er nun hier zeigt, hingen vor kurzem bereits in der Galerie Steinenberg in Rudersberg. Doch wegen der Corona-Beschränkungen war dort keine normale Ausstellungszeit möglich, Attinger konnte die Skulpturen dort nur seiner Familie und einzelnen Freunden zeigen.

Jakobs Concept Store: Galerie und Laden in einem

Seit der Eröffnung seines Geschäftes im Frühjahr vergangenen Jahres zeigt Jakob Härer, der Gründer des Concept Stores, im kleinen hinteren Raum des Ladens immer wieder die Arbeiten verschiedener Künstlerinnen und Künstler aus der Region. Im vorderen Teil verkauft er Kleidung, Pflanzen, Accessoires und vieles mehr. Bevor Jakob Härer seinen Laden in den Räumen eröffnete, hatte hier Peter Stürner über viele Jahre ein Buchkontor.

Info

Noch bis zum 15. Mai ist Lorenz Attingers Ausstellung „Colours in Times of Trouble“ in Jakobs Concep Store (Neue Straße 9, Schorndorf) während der normalen Öffnungszeiten zu sehen.

Unter dem Titel „Colours in Times of Trouble“ stellt der Bildhauer Lorenz Attinger derzeit seine Arbeiten in Jakobs Concept Store in der Schorndorfer Weststadt aus. Mit den abstrakten Objekten will er Fröhlichkeit in die schwierige Corona-Zeit bringen. Unter anderem ein Stoff, der Speisequark ähnelt, kommt bei ihm zum Einsatz.

Rot, türkis und gelb strahlen die Kacheln an der weißen Wand. Insgesamt zehn verschiebenfarbige Rechtecke hängen an der Wand. Von weitem wirken sie als

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper