Schorndorf

Fischsterben im Feuersee

Feuersee Schorndorf_0
Archivbild. © Ramona Adolf

Schorndorf.
Im Schorndorfer Feuersee ist es zu einem Fischsterben gekommen. „Zu unserem großen Bedauern haben wir heute Morgen festgestellt, dass es zu einem plötzlichen und gravierenden Abfall des Sauerstoffgehaltes im Wasser gekommen ist, obwohl wir ständig Sauerstoff zuführen“, erklärt Bürgermeister Thorsten Englert in einer Pressemitteilung.

Das Wasser des Sees wurde für die derzeitigen Umbaumaßnahmen und die Wiederaufbereitung des Sees abgesenkt. „Wir gehen derzeit davon aus, dass die anhaltend heißen Temperaturen zu einer unerwartet hohen Verdunstung und einer starken Erwärmung des Wassers geführt haben. Gleichzeitig lassen wir aktuelle Wasserproben untersuchen, um nach möglichen anderen Ursachen zu suchen“, sagt Englert. Die Mitarbeiter hätten sofort Maßnahmen ergriffen, um die Bedingungen im Feuersee zu verbessern: „Wir haben Wasser zugeführt und die Sauerstoffzufuhr nochmals erhöht.“

In den kommenden Tagen werde die Entwicklung seitens der Verwaltung genau beobachtet, um ein weiteres Fischsterben zu verhindern. Und Thorsten Englert kündigt an: „Selbstverständlich werden wir uns die Entwicklung der Fischpopulation in den kommenden Wochen und Monaten anschauen und gegebenenfalls nach Ende der Umbaumaßnahmen Fische einsetzen.“