Schorndorf

Gericht: Den Tod eines Menschen verschuldet

Mann nach Autopanne getoetet - B 29, Schorndorf-West, Rems-Murr-Kreis, 11.10.2018.
Neben diesem Fahrzeug stand der Mann, der am frühen Morgen des 11. Oktober 2018 von einem heute 61-jährigen Mercedes-Fahrer auf dem Beschleunigungsstreifen im Bereich der Auffahrt Schorndorf-West mit etwa 90 Stundenkilometern angefahren, ein paar Meter von seinem Wagen entfernt in den Straßengraben geschleudert und dabei so schwer verletzt wurde, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. © Benjamin Beytekin (Archiv)

Schorndorf.
Egal ob ein Angeklagter vor Gericht die Wahrheit sagt oder nicht (was er darf) – am schwierigsten ist die Wahrheitsfindung, wenn er schweigt. So wie ein der fahrlässigen Tötung angeklagter 61-Jähriger, der am frühen Morgen des 11. Oktober 2018 den Tod eines Autofahrers verschuldet hat, der mit einem Fahrzeug, das einem Bekannten gehört hat, auf dem Beschleunigungsstreifen der B-29-Auffahrt Schorndorf West liegen geblieben war und sich außerhalb des

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar