Schorndorf

Geschafft: Gemeinderat stimmt für den Erhalt des Schorndorfer Spielplatzes Pappelweg

Spielplatz Pappelweg
Überzeugende Argumente – präsentiert vor der Sitzung des Gemeinderats. © Benjamin Büttner

Am Ende war alles ganz einfach. Einstimmig hat sich der Gemeinderat für den Erhalt des Spielplatzes am Pappelweg ausgesprochen. Die im Technischen Ausschuss vorgestellte Spielplatz-Konzeption wurde mit dieser Änderung gebilligt. Wie berichtet, sollte im Zuge dieses Konzepts der Spielplatz am Pappelweg geschlossen werden und dafür der nahe gelegene Spielplatz am Rehhaldenweg saniert werden. Aus damaliger Sicht der Verwaltung war der Platz am Rehhaldenweg aufgrund seiner zentraleren Lage im Wohngebiet und wegen der topografischen Verhältnisse geeigneter als der Platz am Pappelweg. Nun aber hat sich gezeigt: Beide Spielplätze werden gebraucht. Das haben Eltern, Großeltern, Kinder und Anwohner eindrucksvoll gezeigt. Innerhalb gut einer Woche bildete sich eine Gruppe für den Erhalt des Platzes, Unterschriften wurden gesammelt, Kommunalpolitiker und ein Vertreter des Spielplatzvereins vor Ort zum Austausch getroffen. Auch Bürgermeister Thorsten Englert hat sich diese Woche ein Bild des Spielplatzes gemacht und sich von dessen Bedeutung überzeugen lassen. Diesen Spielplatz zu erhalten und den am Rehhaldenweg trotzdem zu sanieren, war dann der Vorschlag, den er im Gemeinderat vorlegte. „Das entspricht dem, was auch die drei Fraktionen beantragt haben“, sagte er. Abgesehen von dieser Ergänzung stand die bereits vorgestellte Spielplatz-Konzeption zur Abstimmung, und diese wurde auch ausdrücklich gelobt. „Danke für die Vorlage“, sagte SPD-Chef Tim Schopf an die Adresse von Ines Hagmann und Herbert Schuck vom Fachbereich Infrastruktur: „Ich habe gespürt, was Sie für Kinder und Familien erschaffen wollen – das Gesamtkonzept ist gelungen.“ Ausdrücklich dankte er aber auch den Anwohnern, die es in kurzer Zeit geschafft hätten, sich zusammenzuschließen und für den Spielplatz zu kämpfen. „Das zeigt, es macht Sinn, die Bürger einzubeziehen.“

Ihre grundsätzliche Zustimmung zur Konzeption meldete auch die CDU an. Silvia Wolz regte an, stabile Spielplatzgeräte anzuschaffen. Über den Spielplatz am Pappelweg habe sie eigentlich gedacht, dass der noch sehr attraktiv gewesen sei. Doch für die vielen Familien dort sei es keine Option, zum Spielplatz am Rehhaldenweg zu laufen.

Soziale Kontrolle und Engagement der Bürger

Zum Spielplatz am Pappelweg gehören eine Tischtennisplatte, eine Rutsche, ein kleines Holzhäuschen mit Sandkasten, eine Doppelschaukel und im Winter ein kleiner Schlittenhang. Dass diese Hütte noch nie abgefackelt wurde, habe ihn gewundert, betonte Werner Neher (GLS). Seine Erklärung: Am Pappelweg gebe es Anwohner, die darauf achten – „ideal, dass hier eine soziale Kontrolle vorhanden ist“, sagte er. Als eine ganz besondere Aktion lobte Andreas Schneider das Engagement der Anwohner. Man erlebe nicht oft, dass die Leute nicht nur etwas wollen, sondern auch ihre Mitarbeit anbieten: „Ein klasse Angebot.“ Ulrich Bußler (AfD) schloss sich den Anträgen an. Beide Spielplätze hätten ein völlig eigenständiges Einzugsgebiet, für kleine Kinder sei es sehr anstrengend, von einem Spielplatz zum anderen zu gehen. „Beide haben ihre Berechtigung“, schlussfolgerte er. Das Engagement der Bürger unterstütze seine Fraktion aus vollem Herzen. Auf diese verwies auch Frederike Köstlin (Grüne). Die Aktion habe gezeigt, dass Schorndorf mehr sei als eine Stadt mit einem Marktplatz: „Wichtig sind Plätze in den Quartieren, wo Leben stattfinden kann“, sagte sie. Die Möglichkeit, dass Bürger ihre Plätze mitgestalten und bespielen, solle es überall geben: „Das sollte man mehr im Blick haben.“

Spielplatz-Initiative ist glücklich

Und die Spielplatz-Initiative? Die zeigte sich glücklich, dass ihr Spielplatz erhalten bleibt. „Wir freuen uns, dass wir die Stadträtinnen und Stadträte und auch die Stadtverwaltung mit unseren Argumenten und unserem Engagement überzeugen könnten“, so Sprecher Stephan Schlotz nach der Sitzung. Er sei stolz darauf, dass sich in kurzer Zeit so viele Menschen zusammengefunden hätten und gemeinsam aktiv geworden seien. Mehr als 400 Unterschriften waren in diesen wenigen Tagen gesammelt worden.

Am Ende war alles ganz einfach. Einstimmig hat sich der Gemeinderat für den Erhalt des Spielplatzes am Pappelweg ausgesprochen. Die im Technischen Ausschuss vorgestellte Spielplatz-Konzeption wurde mit dieser Änderung gebilligt. Wie berichtet, sollte im Zuge dieses Konzepts der Spielplatz am Pappelweg geschlossen werden und dafür der nahe gelegene Spielplatz am Rehhaldenweg saniert werden. Aus damaliger Sicht der Verwaltung war der Platz am Rehhaldenweg aufgrund seiner zentraleren Lage im

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper