Schorndorf

Hamburger Schule, Kochkurs und ein A-Cappella-Septett: Kultursommer in Schorndorf

manufaktur-hof
Auch im Hof der Manufaktur gibt es wieder Konzerte, wie hier bei "Sloe Paul". © Gabriel Habermann

Die coronabedingte kulturelle Durststrecke war lang. Doch nun kehrt die Kultur wieder in die Stadt zurück. Mit Konzerten und Kabarett, mit Stadtführungen und Lesungen, aber auch mit Kochkursen. Bespielt werden verschiedene Locations in der Stadt: von der Bühne im Manufaktur-Hof über die Kulturbühne oder die Freiluftküche im Stadtpark bis zur Bühne unterm Kastanienbaum.

Die niedrigen Inzidenz-Zahlen machen es möglich, dass dies ohne große pandemische Einschränkungen vonstatten gehen kann. Für alle Veranstaltungen gibt es aber natürlich Hygienekonzepte und die aktuell geltenden Hygienebedingungen müssen eingehalten werden. Was diese Woche in der Stadt geboten ist.

Post-Punk, A Cappella und ein Kochkurs

Am Mittwoch, 7. Juli kommt die niederländische Band Global Charming in den Manufaktur-Hof. Ab 20.30 Uhr gibt es Post-Punk auf die Ohren. Der Eintritt ist frei. Ein Kescher geht herum.

Wer seine Kochkünste auffrischen möchte, kann dies am Freitag, 9. Juli, ab 17.30 Uhr in der Freiluftküche im Stadtpark, die einst zur Gartenschau entstand, tun. Andrea März und Wolfgang Schuy laden zu einem Kochkurs mit dem Thema „ Basics - Beilagen: Nudeln, Brot, Püree, einfach und raffiniert“. Anmeldung und weitere Infos gibt es bei der Volkshochschule, www.vhs-schorndorf.de

Ebenfalls am Freitag, 9. Juli, gibt es dann ab 19 Uhr Xang (Schwäbisch für Gesang) zu hören. Das Septett spielt A Cappella, also ohne Instrumente, beziehungsweise nur mit ihrem Instrument als Mund alte und neue Klassiker der Musikgeschichte - bei der Bühne unterm Kastanienbaum an der Künkelinhalle.

Hamburger Schule als Höhepunkt der Kulturwoche

Anderthalb Stunden später treten dann International Music im Hof der Manufaktur auf. Die deutsche Band macht Musik im Spannungsfeld von Krautrock, Punk und New Wave mit deutschen Texten. Karten gibt es für 16 bis 22 Euro im Vorverkauf oder an der Abendkasse.

Mit einer offenen Stadtführung beginnt der Samstag, 10 Juli. Und zwar um 11 Uhr. Das Thema lautet: „Mit Emma Daimler unterwegs“. Treffpunkt: Daimler Denkmal am Unteren Marktplatz.

Kultureller Höhepunkt der Woche ist der Samstagabend im Manufaktur-Hof. Ab 20.30 Uhr spielen dort Die Sterne . Von diesem funkigen Urgestein der Hamburger Schule ist zwar nur noch Sänger Frank Spilker aus der Urbesetzung mit dabei. Doch der hat mit dem schlicht „Die Sterne“ betitelten letzten Album ordentlich geliefert - und der an Slogans („Von allen Gedanken schätze ich doch am meisten die Interessanten“) nicht gerade armen Band ein paar neue hinzugefügt, die im Zuge der Pandemie einen neuen Dreh bekommen haben („Du musst gar nix“, „Der Palast ist leer“).

Zum Abschluss dieser Woche beim Kultursommer gibt es am Sonntag, 11. Juli, um 11 Uhr noch mal eine offene Stadtführung . Thema: „Grabsteine erzählen von Frauen“, Treffpunkt: Daimler Denkmal am Unteren Marktplatz.

Die coronabedingte kulturelle Durststrecke war lang. Doch nun kehrt die Kultur wieder in die Stadt zurück. Mit Konzerten und Kabarett, mit Stadtführungen und Lesungen, aber auch mit Kochkursen. Bespielt werden verschiedene Locations in der Stadt: von der Bühne im Manufaktur-Hof über die Kulturbühne oder die Freiluftküche im Stadtpark bis zur Bühne unterm Kastanienbaum.

Die niedrigen Inzidenz-Zahlen machen es möglich, dass dies ohne große pandemische Einschränkungen vonstatten gehen

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper