Schorndorf

Harry Potter Escape Room in der Stadtbücherei

1/5
C66A8944[1]_0
Gefangen in der Stadtbücherei: Harry-Potter-Fans bekommen ihre erste Aufgabe gestellt. Nur wenn sie alle Rätsel in der vorgegebenen Zeit lösen, gibt es ein Entkommen aus dem Raum. © ZVW/Mathias Ellwanger
2/5
_1
Umgefallene Figuren liegen auf einem Schachbrett.
3/5
_2
Zwei der Logos verzieren die T-Shirts der Fans.
4/5
_3
Welche Zahlenkombination wohl die richtige ist?
5/5
_4
Auch Reagenzgläser werden während des Spiels eine Rolle spielen.

Schorndorf. Vor 20 Jahren wurde Voldemort bei der Schlacht von Hogwarts besiegt. Das wollen die Vertrauensschüler nun feiern. Doch um an der Party teilnehmen zu können, müssen sie zunächst eine Reihe kniffliger Prüfungen meistern. 45 Minuten haben die Harry-Potter-Fans dafür. Schaffen Sie es, in dieser Zeit dem Escape Room zu entkommen?

Ein dickes, undurchdringliches Bücherregal trennt die 14 Teilnehmer vom Rest der Stadtbücherei. Im hinteren Teil, zwischen Gartenfibeln und Wörterbüchern, sind sie seit 20 Uhr gefangen in einer kleinen Harry-Potter-Welt voller rätselhafter Aufgaben. Drei Hexenbesen stehen im Raum, ein Schachbrett mit umgekippten Figuren, Kübel mit Pflanzen und ein Regal mit spinnwebenbehangenen Kräuterfläschchen.

Im Hintergrund läuft Filmmusik. Einige prominent platzierte Bücher haben neue Umschläge bekommen, sie künden von der Zauberkunst oder Reisen mit Trollen. Ist darin womöglich ein Hinweis versteckt?

Larissa Marcuccitti und Alina Schmid haben es den Teilnehmern nicht leicht gemacht. Die beiden Bücherei-Mitarbeiterinnen sind, wie sie selbst sagen, „ziemliche Harry-Potter-Nerds“ und wollten ihre Begeisterung für die Bücher verbinden mit der Idee des Escape Rooms, eine Art von Abenteuerspiel, das vor einem Jahrzehnt in Japan entstand und mittlerweile auch zu einem Trend geworden ist.

Eine Muggel-Bibliothek mit magischen Gegenständen

Natürlich lässt sich so etwas in der Stadtbücherei nur in einer improvisierten Form umsetzen. Schließlich wollen am nächsten Tag die Nutzer wieder ganz regulär Bücher ausleihen. Mit viel Liebe zum Detail, anderthalb Monaten Planung und etwas Inspiration aus dem sozialen Bilder-Netzwerk Pinterest lässt sich aber auch die nüchterne Bücherei in einen magischen Ort voller Rätsel und Geheimnisse verwandeln. In eine Muggel-Bibliothek mit magischen Gegenständen, einen „Da-und-Fort-Raum“, weil er immer nur dann da ist, wenn ihn jemand braucht. So wie die Rätselfreunde an diesem Mittwochabend. Dass unter ihnen große Harry-Potter-Fans sind, verraten bereits ihre T-Shirts, die etwa die Logos von Slytherin oder Gryffindor zieren, zweier Häuser der Hogwartsschule.

Und so tauchen sie auch umgehend und mit hektischer Betriebsamkeit in die Welt des Schnatzes, der Flusstrolle und des Nifflers ein. Letzterer steht ihnen als Helfer zur Verfügung, falls sie gar nicht mehr weiter wissen. Doch die Teilnehmer werden ihn während des Spiels nicht benötigen. Gemeinsam arbeiten sie sich durch die Rätsel, kombinieren, denken um die Ecke und finden am Ende auch die richtige Lösung. Es gilt, die richtige Zahlenkombination für Dobby’s Kiste zu finden.

Ohne an dieser Stelle allzu viel zu verraten (schließlich darf an diesem Freitagabend eine weitere Gruppe in der Stadtbücherei rätseln): Die Bücher werden eine wichtige Rolle spielen. Aber auch mit Schlüsseln, Reagenzgläsern, Federn und Nadeln muss sich die Gruppe an das Ziel heranarbeiten.

Die naheliegendste Antwort ist, auch das darf verraten werden, dabei selten die richtige. Und: Reines Harry-Potter-Wissen wird am Ende nicht ausreichen, um das Geheimnis zu knacken.

Auch wenn sie bisweilen wild durcheinanderrätseln und die vorgegebene Reihenfolge nicht einhalten: Nach bereits 37 Minuten sind alle Rätsel gelüftet und die Gruppe darf den Raum verlassen. Draußen werden sie von Marcuccitti und Schmid mit Apfelschorle und Muffins empfangen. Die Party der Vertrauensschüler zum Sieg über Voldemort, sie kann nun beginnen.


Fortsetzung folgt

Der Harry Potter Escape Room an diesem Freitagabend ist bereits komplett ausgebucht. Die Nachfrage war sehr groß. Sehr wahrscheinlich wird es eine Fortsetzung im Herbst geben.

Escape Room im Rems-Murr-Kreis

In Fellbach gibt es einen Escape Room, in dem man sich auf die Suche nach dem Heiligen Gral begeben kann.

Die Firma Stihl hat in diesem Jahr ein Escape Game für das Teambuilding angewendet.