Schorndorf

Highlight im Schorndorfer VHS Programm: Karl Lauterbach spricht über Impfungen

VHSProgrammScho
Oliver Base, Daniel Dietrich und Bettina Herrmann (von links) mit dem neuen Programmheft. © Gaby Schneider

Wenn die Corona-Zeit eines gezeigt hat, dann, dass sich viele Menschen zumindest für eine kurze Zeit auf wesentliche Dinge zurückbesinnen konnten. Die Natur als Freizeit- und Rückzugsort erlebte eine Renaissance und selbst unser nicht enden wollender Dauerkonsum wurde hier und da infrage gestellt. Die Volkshochschule Schorndorf greift diesen Trend auf und hat ihr neues Programmheft unter dem Motto „Natürlich leben“ vorgestellt. Unter diesem Thema werden im Wintersemester verschiedenste Kurse, Ausstellungen und Veranstaltungen gebündelt.

„Das Thema lag in der Luft“, sagt VHS-Leiter Oliver Basel, der sich das Semesterthema gemeinsam mit seinen Fachbereichsleiterinnen und Fachbereichsleitern überlegt hat. Das Motto könne sogar aus zwei Blickwinkeln betrachtet werden: zum einen als Leben mit Naturbezug. Zum anderen aber auch die Orientierung hin zum Leben selbst. Damit meint die VHS den Gegensatz zur Krankheitsorientierung, die in den vergangenen Monaten definitiv die Oberhand hatte.

Programm-Highlights: Hochbeete, Bewerbungstraining und Sprachkurse

Die Kurse für die kommenden Monate sind über die verschiedenen Fachbereiche aufgeteilt. Daniel Dietrich, der unter anderem für Pädagogik, Geografie, Naturwissenschaften und für Rechts- und Verbraucherfragen zuständig ist, stellt einige Highlights vor: Passend zum Semesterthema gibt es am 2. Februar beispielsweise den Kurs „Urbanes Gärtnern mit Hochbeeten“. Die Teilnehmer lernen, ihr eigenes Hochbeet zu bauen und es richtig zu bewirtschaften. „Danach kann man sich theoretisch autonom mit Gemüse versorgen“, sagt Daniel Dietrich. Ebenso interessant findet er den Vortrag „Vergessene Welten“, der eigentlich schon im vergangenen Jahr stattfinden sollte. Darin stellt Dr. Ladislaus Ludescher eine Studie zur Vernachlässigung des globalen Südens, im Volksmund auch „Dritte Welt“ genannt, in der medialen Berichterstattung vor.

Außerdem gibt es gleich zu Beginn des Semesters die Rubrik „Fit für die Schule“, die Teil eines Förderprogramms des Landes ist. Kurse in Fächern wie Mathematik und Englisch sollen Schülern in fast allen Klassenstufen dabei helfen, die durch Corona entstandenen Lernlücken zu schließen.

Bettina Herrmann, Fachbereichsleiterin für Fremdsprachen, Politik, Geschichte, Religion und Qualitätsentwicklung, stellt derweil ein umfangreiches Angebot an Sprachkursen vor. In Englisch, Spanisch, Französisch und Italienisch gibt es wie immer Angebote für Sprachanfänger und Fortgeschrittene. Ganz neu sei ein Kurs in Portugiesisch. Aktuell sind alle Kurse in Präsenz geplant, es gibt aber auch Online-Angebote, erklärt Bettina Herrmann. Außerdem gebe es im Bereich Politik und Geschichte zahlreiche Veranstaltungen mit bekannten Gästen. Besonders hebt die Bereichsleiterin einen Online-Vortrag am 19. Oktober zum Gesundheitssystem hervor, bei dem unter anderem der bekannte SPD-Politiker Karl Lauterbach sprechen wird. Oliver Basel erklärt: „Der Arbeitsmarkt im Remstal ist zwar immer noch solide, aber während der Corona-Zeit haben sich viele Leute selbst hinterfragt und wollen sich beruflich umorientieren.“ Deshalb bietet die VHS ein Bewerbungscoaching an. Für kleine und mittelständische Unternehmen sei außerdem ein Kurs zum Einstieg in Auslandsgeschäfte interessant.

Wie Oliver Basel erklärt, wächst an der VHS vor allem der Bedarf nach Beratung. Die Leute wollen wissen, welcher Kurs am besten zu ihren Kenntnissen passt, bevor sie sich anmelden. Deshalb bietet die Einrichtung sowohl eine Sprach- als auch eine EDV-Beratung an. „Wir hoffen, dass die Pandemiesituation so viele Präsenzveranstaltungen wie möglich zulässt“, sagt er. Durch die starke Erweiterung des digitalen Angebots sei man aber flexibel aufgestellt. Auch viele Kursteilnehmer, die vor Corona keinen Zugang zum Internet oder einem Computer hatten, sind mittlerweile voll digital ausgestattet, erzählt Bettina Herrmann. „Das Interesse ist nach wie vor da.“

Das Programmheft, das Informationen zu über 600 Kursen und Veranstaltungen enthält, wird über das Wochenblatt verteilt und liegt an mehreren Stellen in der Stadt aus. Außerdem ist es in digitaler Form unter vhs-schorndorf.de zu finden.

Wenn die Corona-Zeit eines gezeigt hat, dann, dass sich viele Menschen zumindest für eine kurze Zeit auf wesentliche Dinge zurückbesinnen konnten. Die Natur als Freizeit- und Rückzugsort erlebte eine Renaissance und selbst unser nicht enden wollender Dauerkonsum wurde hier und da infrage gestellt. Die Volkshochschule Schorndorf greift diesen Trend auf und hat ihr neues Programmheft unter dem Motto „Natürlich leben“ vorgestellt. Unter diesem Thema werden im Wintersemester verschiedenste

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper