Schorndorf

Hitzewelle ist da: Heute wird's wieder heiß in Schorndorf

Hitzegiessen
Der Garten braucht Wasser. © Gaby Schneider

Die erste Hitzewelle ist da. An diesem Donnerstag wird es nach einer Ankündigung des Deutschen Wetterdienstes nur noch wenige Flecken geben, an denen keine 30 Grad erreicht werden. In Schorndorf sind heute sogar 32 Grad angesagt. Auch am Freitag und am Wochenende soll es sehr heiß werden, Unwetter sind möglich. Und tropische Nächte mit mehr als 20 Grad werden erwartet. Was den einen gefällt, verhagelt anderen die Nächte – denn nicht jeder verträgt die Temperaturen wirklich gut. Schon jetzt verzeichnet Christoph Sugg, Inhaber des Toom-Baumarkts in Schorndorf eine steigende Nachfrage nach Ventilatoren und Klimageräten. Sein Warenlager ist voll, denn Sugg weiß, was seine Kunden jetzt brauchen: „Sonnenliegen, Gartenmöbel, Sonnenschirme, alles zur Gartenbewässerung und vor allem aufblasbare Pools“, zählt er auf. Letzteres gibt es in allen Größen, in rund und eckig bis zu vier Metern Länge.

Lange, heiße Tage, die morgens auf dem Balkon oder im Garten beginnen und spätabends im Freien enden: Das ist für viele der ideale Sommer. Erdbeeren essen, barfuß laufen, leichte Kleider tragen, schwimmen gehen, mit dem Fahrrad durch die Gegend streifen: Es gibt viele Gründe, den Sommer zu lieben. Morgens die erste Tasse Kaffee mit Blick über die sommerliche Stadt oder den Garten – herrlich. Auch eiskalte Getränke haben wir jetzt verdient, und der Eiskonsum steigt beträchtlich: „Wir verkaufen jetzt ganz viel Eis“, sagt Noula Petridou vom Eiscafé Fellini. Frozen Joghurt ist der absolute Hit am Marktplatz, aber auch Sorten wie Amarena, Raffaello oder das angesagte healthy Kefireis mit Mandarine. Wem die Abkühlung nicht reicht, kann zwischen zwei Terminen oder nach der Arbeit auch Abkühlung in den Kneipp-Becken im Stadtpark und am Aichenbach suchen. Das Wassertreten ist eine herrliche Erfrischung, die Anwendung senkt den Bluthochdruck und stärkt das Immunsystem. Sogar den Schlaf soll der Storchengang am Abend durchs kalte Wasser fördern.

Übrigens ist diese Hitzewelle laut Wetterdienst durchaus im Rahmen des Normalen und sie ist auch nicht von Dauer. Nach den bisherigen Prognosen soll sie Anfang kommender Woche abebben.

Kalendarisch beginnt der Sommer am Montag, 21. Juni. Die maximale Sonnenscheindauer beträgt an diesem Tag etwa 17 Stunden. Zwar haben wir den Hochsommer im Juli und August dann glücklicherweise noch vor uns. Doch von da an geht’s bergab, die Tage werden von 21. Juni an wieder kürzer.

Die erste Hitzewelle ist da. An diesem Donnerstag wird es nach einer Ankündigung des Deutschen Wetterdienstes nur noch wenige Flecken geben, an denen keine 30 Grad erreicht werden. In Schorndorf sind heute sogar 32 Grad angesagt. Auch am Freitag und am Wochenende soll es sehr heiß werden, Unwetter sind möglich. Und tropische Nächte mit mehr als 20 Grad werden erwartet. Was den einen gefällt, verhagelt anderen die Nächte – denn nicht jeder verträgt die Temperaturen wirklich gut. Schon jetzt

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper