Schorndorf

Imbissstand-Verbot am Ostersamstag: Betroffene Wochenmarktbeschicker beklagen Ungerechtigkeit

Marktimbissverbot
Was am Dienstag noch erlaubt war, ist am Ostersamstag verboten: Der Verkauf von Kaffee und Speisen zum Mitnehmen. Damit will die Stadt verhindern, dass sich auf dem Oberen Marktplatz Menschenansammlungen bilden. © Gaby Schneider

Die bundesweiten Ruhetagspläne vor Ostern sind längst wieder vom Tisch. Um Menschenansammlungen zu verhindern, hat sich die Stadt Schorndorf angesichts der hohen Infektionszahlen dennoch entschieden, am Ostersamstag keine Imbissstände auf dem Wochenmarkt zuzulassen. Auch, weil sie speziell an diesem Tag mit deutlich mehr Besucherinnen und Besuchern in der Innenstadt rechnet. Der Wochenmarkt, der nach den ersten Verlautbarungen aus dem Treffen der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich