Schorndorf

Intensivpflege am Krankenhaus Schorndorf: Am Limit, aber für Zuspruch dankbar

Pflegekräften in der Intensivstation
Sarah Lipski und Nicole Roijko (von links) arbeiten auf der Intensivstation des Schorndorfer Krankenhauses. Aus Datenschutzgründen war es nicht möglich, Fotos in der Station zu machen. © Alexandra Palmizi

Die Intensivstation im Schorndorfer Krankenhaus ist ausgelastet, fast in der Hälfte der 15 Betten liegen Covid-Patienten. Mehr, sagt Pflegebereichsleitung Beate Weinschenk, kann das fünfköpfige Team kaum versorgen. Und dabei ist mit der drohenden Omikron-Welle eigentlich jetzt schon klar: Der Bedarf an Intensivbetten wird sich, so wie die Arbeitsbelastung der Pflegekräfte auch, wieder deutlich erhöhen. „Es bleibt wenig Zeit, um Luft zu holen“, ist Weinschenk sich sicher – betont im gleichen

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion