Schorndorf

Kinder- und Jugendbuchtage eröffnet

1/3
Kinder-und Jugendbuchtage
Pierre Jarawan trug eigene Texte vor. © Büttner / ZVW
2/3
Kinder-und Jugendbuchtage
Slam Poet Hanz las ebenfalls für die Zuhörer. © Büttner/ ZVW
3/3
Kinder-und Jugendbuchtage
Bürgermeister Andreas Schaffer eröffnete die siebten Kinder- und Jugendbuchtage. © Büttner/ ZVW

Plüderhausen. Die eher klamme Gemeinde lässt sich’s etwas kosten, ehrenamtliche Organisatoren arbeiten Hunderte Stunden, Sponsoren helfen: Für die Kinder- und Jugendbuchtage wird in Plüderhausen viel möglich gemacht. Warum? „Kindern und Jugendlichen die Welt der Bücher zu erschließen, ist eines der wertvollsten Geschenke“, sagte der Bürgermeister bei der Eröffnung. Und wer liest, schreibt vielleicht auch einmal. Motivation dazu gab’s gleich mit.

Video: Die Autoren und Slam Poeten Pierre Jarawan und Hanz waren bei der Eröffnung der Kinder- und Jugendbuchtage in Plüderhausen zu Gast.

Trommelwirbel zur Eröffnung: Mit exotischen Klängen und trommelnden Rhythmen begrüßte das Ensemble „Congamania“ die Gäste im Foyer der Staufenhalle. Und mochte es draußen auch regnen, drinnen ließen die Musiker südländische Wärme erahnen, schickten die Fantasie auf Reisen.

Siebte Kinder- und Jugendbuchtage 

Das vermag die Musik, und das können auch Bücher, die an dem Abend im Vordergrund standen. „Ich bin sehr froh und sehr stolz, dass wir heute nach einer fünfjährigen Pause die siebten Plüderhäuser Kinder- und Jugendbuchtage eröffnen können“, sagte Bürgermeister Andreas Schaffer.

Turbulentes Jahr 2014: Vorbereitungen begannen erst Anfang 2016

Warum die Pause? Das Jahr 2014, in dem die Planungen für das Leseereignis eigentlich hätten beginnen sollen, war für die Bücherei turbulent: Die langjährige Büchereileiterin „und Mentorin der Kinderbuchtage“, Karin Bartel, ging in den Ruhestand. Nachfolgerin Franziska Alber hatte den Umzug der Bücherei in die Hauptstraße zu bewältigen. Familienpausenbedingt übernahm Sarah Greiner später die Leitung der Bücherei und Anfang 2016 die Vorbereitung der Kinder- und Jugendbuchtage. Franziska Alber hat im Dezember „wieder übernommen und die heiße Phase der Vorbereitung abgeschlossen“, berichtete der Bürgermeister.

Dieses Jahr ist viel geboten 

Für das, was so von langer Hand vorbereitet worden war, begeisterte sich der Bürgermeister: „Die siebten Plüderhäuser Kinder- und Jugendbuchtage bieten wieder ein außergewöhnlich vielseitiges, tolles Programm.“ Mit acht Autoren, drei Theateraufführungen und Mitmachaktionen wie dem Hallenspektakel am Samstag in der Staufenhalle oder der Schaufenster-Rallye.

Sponsoren- und Sachspenden 

Die Gemeinde plant für die Kinder- und Jugendbuchtage 20 000 Euro ein, Sponsoren spenden, dazu kommen Sachspenden.

„Herzblut von vielen Seiten“ für die Kinder- und Jugendbuchtage

Mitglieder eines Arbeitskreises aus Erzieherinnen, Vertretern der Schulen, des Buchhandels und der Gemeinde, haben sich für die Veranstaltungsreihe engagiert in rund 800 ehrenamtlich erbrachten Stunden, berichtete der Bürgermeister und wies zudem auf die Bastelarbeiten der Kindergärten, die Schaufensterdekorationen der Einzelhändler und die Beiträge zum Hallenspektakel hin. „Herzblut von vielen Seiten“, bilanzierte Schaffer.

„Kindern und Jugendlichen die Welt der Bücher zu erschließen, ist eines der wertvollsten Geschenke“

Warum? Da gibt es wohl mehrere Antworten. „Eines aber ist auffällig und klar: Die Bedeutung des Lesens wird als Kulturtechnik hier sehr hoch eingeschätzt“, stellte der Bürgermeister fest und freute sich über die breite Unterstützung. „Kindern und Jugendlichen die Welt der Bücher zu erschließen, ist eines der wertvollsten Geschenke“, so Schaffer. Er dankte allen, die sich für die Kinder- und Jugendbuchtage engagieren, und erklärte sie für eröffnet.

Diesjähriges Motto: "Lesen macht die Welt bunter"

Büchereileiterin Franziska Alber rief in ihrem Grußwort noch einmal das Motto der diesjährigen Kinder- und Jugendbuchtage, „Lesen macht die Welt bunter“, ins Gedächtnis und stellte das Programm näher vor.

"Poetry Slam" von Pierre Jarawan und Hanz

Lesen ist toll, etwas vorgelesen bekommen auch. So taten’s Pierre Jarawan und Hanz, die zu einem „Poetry Slam“ eingeladen waren. Was man für einen solchen Wettbewerb beachten muss, trug Hanz, so der Künstlername des Autoren, rasend schnell vor. Die Texte müssen selbst verfasst und möglichst kurz sein. Es gibt keine Requisiten und keine Vorgaben zu Inhalt und Genre. Einen Wettbewerb gab’s zur Eröffnungsveranstaltung nicht, „da wir uns beide mögen“, verriet Hanz. So kam das Publikum in den Genuss von vier Kurzgeschichten. Da gab es Witziges von der Suche nach einem Verlobungsring für die Gattin, von einer Weinprobe und eine ins Surreal-Komische weitergesponnene Geschichte um eine an einen Luftballon geknotete Karte.

Einen nachdenklich machenden Text trug Pierre Jarawan vor. Sein Vater ist Libanese, und der Sohn ließ die Zuhörer teilhaben an einer Reise in den Libanon, an Kindheitserinnerungen, an einem Stück Geschichte und der Familiengeschichte. Wer mehr zum Thema erfahren möchte, der greift zum Buch. „Am Ende bleiben die Zedern“ heißt ein Roman von Pierre Jarawan.

Weitere Termine während der Kinder- und Jugendbuchtage 

  • Eine Krimi-Lesung mit Jürgen Seibold beginnt am Donnerstag, 23. März, um 19.30 Uhr in der Firma Etiket Schiller, Heusee 14 (Eintritt fünf Euro).
  • Das Märchenzelt steht am Freitag, 24. März, am Rathaus. Ab 14 Uhr werden „Mitmachgeschichten aus dem Märchensack“ serviert, ab 15.30 Uhr Märchen der Gebrüder Grimm (Eintritt Kinder drei Euro).
  • Ein „Hallenspektakel“ zu Kinder- und Jugendbüchern steigt am Samstag, 25. März, in der Staufenhalle. Der Eintritt ist frei. Kindergartenkinder, Schüler, Sprachförderung, Jugendreferat und weitere Akteure bieten vielseitige Aktionen an. So gibt es etwa ein Buchcafé, Bastelaktionen, Rätsel-, Rate- und Detektivgeschichten, einen Bücherflohmarkt und vieles mehr.
  • Das Musical „Peter Pan“ zeigt die Württembergische Landesbühne Esslingen am Sonntag, 26. März, in der Staufenhalle ab 15 Uhr (Eintritt für Kinder fünf, für Erwachsene acht Euro).
  • „Die kleine Wasserfee“ führt das Binahmo-Tanztheater am Mittwoch, 29. März, um 15 Uhr im Gymnastikraum der Staufenhalle auf (Eintritt Kinder drei Euro, Erwachsene vier Euro).

Karten für alle Veranstaltungen mit Eintritt gibt’s in der Buchhandlung Donner in Plüderhausen.