Schorndorf

Kneipp-Verein Schorndorf: Neue Chefs Sabine Eisenbraun und Christoph Behrendt

Kneipp Verein
Die Neuen stehen bereit: Sabine Eisenbraun und Christoph Behrendt übernehmen zum Jahreswechsel die Geschäftsführung im Kneipp-Verein – und auch kommissarisch den Vorsitz von Iris Ehmann und Karin Jaus (vorne von links) © Benjamin Büttner

Erst hat der Schorndorfer Kneipp-Verein über die Corona-Krise nicht wenige Mitglieder verloren – und rechnet wegen der 2G-Regel mit weiteren Verlusten –, dann hat auch noch Vorsitzende und Geschäftsführerin Iris Ehmann überraschend ihren Rückzug angekündigt. Schwierig ist außerdem, dass sich in der jetzigen Situation keine Neuzugänge gewinnen lassen. Doch unterkriegen lässt sich der Verein mit seinen 1430 Mitglieder nicht: Innerhalb kurzer Zeit hat sich mit Sabine Eisenbraun nicht nur eine neue Kneipp-Chefin gefunden, sondern mit Christoph Behrendt auch gleich noch ein Stellvertreter. Und was die beiden Neuen auch noch auf der Positivliste verbuchen: „Wir haben sehr viele treue und geduldige Mitglieder.“

Online-Anmeldung und Fernkurse

Doch die Kneipp-Mitglieder sind nicht nur treu, sie sind offenbar auch ausgesprochen flexibel: Selbst Ältere, die bisher nichts mit Computern und Internet anfangen konnten, schaffen es mittlerweile, sich online für die Kurse anzumelden oder an den angebotenen Fernkursen teilzunehmen. Auch die Übungsleiterinnen und -leiter haben sich umgestellt und sich in die hybride Art des Kursegebens eingearbeitet. Für Sabine Eisenbraun hat im Moment oberste Priorität: „Wir schauen, dass wir die Bewegungskurse am Laufen halten“ – wenn möglich in Präsenz oder eben online.

Anstrengend ist die Corona-Zeit mit den langen Lockdown-Wochen und immer neuen Vorgaben dennoch – und sie hat bei Iris Ehmann und ihrer Stellvertreterin Karin Jaus Spuren hinterlassen: Beide ziehen sich aus der Vereinsleitung zurück. Im Bewegungsprogramm des Kneipp-Vereins wollen sie aber weiterhin aktiv sein: Iris Ehmann, die zum 1. Januar beruflich eine neue Stelle antritt, im Aqua-Fitness und Karin Jaus, die sich nach mehr als zehn Jahren im Vorstand umorientieren wollte, mit ihren „Tanze mit“- und „Fit in den Tag“-Angeboten.

Eine Menge Qualitäten

Und obwohl die beiden Neuen, wie sie sich selbst nennen, keine Erfahrung in der Leitung eines Vereins haben, sie bringen eine Menge anderer Qualitäten mit: Sabine Eisenbraun hat einst Sportökonomie mit dem Schwerpunkt Prävention studiert, im Anschluss das Hotel ihrer Familie am Flughafen Leipzig geleitet und zuletzt ein BWL-Fernstudium draufgesattelt. Seit mehr als 20 Jahren wohnt die 53-Jährige in Winterbach, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter. Seit vier Jahren ist sie Mitglied im Kneipp-Verein, 2018 wurde sie in den Beirat gewählt – und ist beruflich jetzt tatsächlich dort angekommen, wo sie ursprünglich hin wollte.

Auch Christoph Behrendt ist seit Jahren mit dem Kneipp-Verein verbunden: Seine verstorbene Frau Silvia war Yoga-Lehrerin im Verein, die fünf Elemente für Körper, Geist und Seele, erzählt der 58-Jährige, seien in der Familie also schon lange präsent. Der Betriebswirt und Marketing-Mann ist vergangenes Jahr vorzeitig bei Daimler ausgestiegen, um sich um die drei Söhne kümmern zu können. Als er die Stellenausschreibung des Kneipp-Vereins gelesen hat, war ihm sofort klar, dass das der richtige Job für ihn ist: „Das war das, worauf ich gewartet habe.“ Er sieht seine Aufgabe als stellvertretender Geschäftsführer und Vorsitzender auch darin, die Männerquote im Verein zu heben, die weniger Fitten anzusprechen – und er will die Botschaft vermitteln: „Hier ist jeder willkommen.“

Zusammen mit Sabine Eisenbraun übernimmt Christoph Behrendt nicht nur die Geschäftsführung, sondern kommissarisch auch den Vereinsvorsitz. Bei der Mitgliederversammlung Ende April 2022 wollen die beiden dann ganz offiziell gewählt werden. Dass der Kneipp-Verein so schnell eine geeignete Nachfolge im Vorstand finden konnte, das freut vor allem auch Iris Ehmann: Die 56-Jährige verspricht, dem Vorstand auch in Zukunft mit Rat und Tat zur Seite zu stehen: „Es ist mir ein großes Anliegen, dass der Verein weiter existiert.“ Dafür braucht es auch neue Übungsleiter: Insgesamt sechs sind über die Corona-Monate ausgestiegen.

Erst hat der Schorndorfer Kneipp-Verein über die Corona-Krise nicht wenige Mitglieder verloren – und rechnet wegen der 2G-Regel mit weiteren Verlusten –, dann hat auch noch Vorsitzende und Geschäftsführerin Iris Ehmann überraschend ihren Rückzug angekündigt. Schwierig ist außerdem, dass sich in der jetzigen Situation keine Neuzugänge gewinnen lassen. Doch unterkriegen lässt sich der Verein mit seinen 1430 Mitglieder nicht: Innerhalb kurzer Zeit hat sich mit Sabine Eisenbraun nicht nur eine

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper