Schorndorf

Krämermarkt Schorndorf trotz Alarmstufe: Besucher verhalten sich diszipliniert

Krämermarkt
73 Standplätze wurden vergeben. Laut Marktbeschicker war das Kaufverhalten auf dem Krämermarkt eher zurückhaltend. © Gabriel Habermann

„Muss das in diesen Zeiten sein?!“, fragt sich Regina Kring aus Plüderhausen. Die 46-Jährige hat einen Arzttermin am Mittwochmorgen in Schorndorf und blickt kopfschüttelnd über den Marktplatz. Noch ist nicht viel los: „Ich verstehe diese ganzen Debatten nicht, ob man einen Krämermarkt, Advents- oder Weihnachtsmarkt veranstalten soll oder nicht. Angesichts dieser erschreckenden Zahlen gehören solche Veranstaltungen bundesweit einheitlich abgesagt.“ Anders sieht das Ricardo Descenaro: „Ich

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich