Schorndorf

Kreativ am Weihnachtsbaum: Wie Schorndorf der Innenstadt mehr Flair verleiht

Baumschmuck
Ariane Eisenbraun (links) von Schorndorf Centro und Anke Fercho schauen noch einmal, ob der Baumschmuck richtig sitzt. © Gabriel Habermann

„O Tannenbaum“: Das Weihnachtslied kommt in den Sinn beim Bummel durch die Schorndorfer Innenstadt. Dort ziehen derzeit viele kreativ geschmückte Weihnachtsbäume die Blicke auf sich.

Hier wurde ein Baum Ton in Ton mit Naturmaterial dekoriert, dort klassisch mit roten Kugeln. Vor dem Eingang zur Gasse „Im Sack“ trägt ein Baum gar eine Fellmütze. Die Klasse 5c des Max-Planck-Gymnasiums hat nach dem Motto „Aus Alt mach Neu“ Pfiffiges gezaubert. Kaffeekapseln wurden zu Weihnachtsglöckchen, alte Joghurtbecher erhalten am Zweig eine neue, farbenfrohe Funktion, Glühlampen zieren als Schneemänner den Baum.

Die Kinder der Klassen 1a und 1b der Fuchshofschule haben sich für ihren Baum ebenfalls ins Zeug gelegt und ihn mit Papierbasteleien bunt-fröhlich dekoriert. Es gibt sogar kleine Füchse zu entdecken.

Für weihnachtliches Flair sorgen, das geht trotz Corona

Rund 200 Christbäume sind’s, die der Innenstadt ein festliches Flair verleihen, weiß Ulrich Fink, Geschäftsführer von Schorndorf Centro. Dazu kommen weitere 50 Bäume etwas von der Innenstadt entfernt. Es handelt sich um eine Gemeinschaftsaktion der Stadt Schorndorf und von Schorndorf Centro, mitgeplant und mitgemacht haben auch die Mitarbeiter des künftigen städtischen Citymarketing-Eigenbetriebs.

Wer die Idee für die Aktion hatte, „das kann man gar nicht so genau feststellen“, so Fink. Dass zwischen 20 und 25 Weihnachtsbäume in der Stadt aufgestellt wurden, das gab’s bereits in der Vergangenheit. Ein Arbeitskreis zur Vorbereitung der Weihnachtswelt hatte sich Gedanken zu einer veränderten Weihnachtswelt mit verschiedenen Lücken in der Innenstadt gemacht (wie berichtet). Aufgrund der Corona-Situation musste aber auch dieses Vorhaben gestrichen werden, erinnert Ulrich Fink.

Doch für ein weihnachtliches Flair in der Innenstadt sorgen, das ging und geht natürlich trotzdem. So entstand die gemeinsame Idee, 250 Christbäume aufzustellen und eine Aktion „Wer schmückt den schönsten Weihnachtsbaum“ ins Leben zu rufen.

„Es gab eine ganz, ganz tolle Resonanz“, freut sich der Schorndorf-Centro-Geschäftsführer: 40 Schulklassen, Kindergärten und Familien, 50 bis 60 Geschäfte sowie rund 50 ehrenamtliche Helfer aus dem Kreis der Gartenschau im vergangenen Jahr haben die Weihnachtsbäume kreativ ausstaffiert. Die Ehrenamtlichen der Gartenschau wurden angeschrieben, für sie wurde Material zum Schmücken beschafft. Eine von jenen Helferinnen und Helfern ist zum Beispiel Anke Fercho aus Weiler, die mit selbst gemachten Strohsternen dekoriert hat. So wie sie haben viele ehrenamtliche Helfer noch Dekoratives für „ihre“ Bäume mitgebracht.

„Wer schmückt den schönsten Weihnachtsbaum“: Der Wettbewerb startet ab 6. Dezember. Dem Gewinner winken Stadtgutscheine. Karten zur Abstimmung gibt es in vielen Geschäften in der Innenstadt. Unter den Teilnehmern werden Stadtgutscheine im Wert von 200 Euro verlost.

Auch die Bäume selbst bergen Gewinne: Jeden Samstag warten dort ab 14 Uhr 20 Stadtgutscheine im Wert von je zehn Euro darauf, entdeckt zu werden. Sie können bis zum 24. Dezember in den teilnehmenden Geschäften eingelöst werden.

Für Ulrich Fink ist’s eine klare Sache: „Es ist ein Gewinn, in Schorndorf einzukaufen, und es ist ein Gewinn, am Weihnachtsbaumwettbewerb teilzunehmen“, sagt er auf Anhieb druckreif.

Der Großteil der Tannenbäume erstrahlt bereits im weihnachtlichen Glanz.

Doch es gibt noch Exemplare, die geschmückt werden können. Wer Lust hat, meldet sich idealerweise bis zum 6. Dezember bei Schorndorf Centro. Wer später noch mitmachen möchte, kann das aber auch tun. „Wir freuen uns über jeden geschmückten Baum“, versichert Ulrich Fink.

„O Tannenbaum“: Das Weihnachtslied kommt in den Sinn beim Bummel durch die Schorndorfer Innenstadt. Dort ziehen derzeit viele kreativ geschmückte Weihnachtsbäume die Blicke auf sich.

Hier wurde ein Baum Ton in Ton mit Naturmaterial dekoriert, dort klassisch mit roten Kugeln. Vor dem Eingang zur Gasse „Im Sack“ trägt ein Baum gar eine Fellmütze. Die Klasse 5c des Max-Planck-Gymnasiums hat nach dem Motto „Aus Alt mach Neu“ Pfiffiges gezaubert. Kaffeekapseln wurden zu

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper