Schorndorf

Krebstherapiezentrum: Heilung oder Abzocke?

Therapiezentrum
Eingebettet ins Grün: Das 3E-Zentrum in Buoch. © Schneider / ZVW

Remshalden. Das 3E-Zentrum in Buoch bietet „alternative Krebstherapie“ an. Wer den Tumor in seinem Körper besiegen will, mit Mitteln über jene hinaus, welche die Schulmediziner anbieten, der soll kommen zur fünfwöchigen Reinigung von Körper und Seele. Mehr und mehr müssen sich die alternativen Heiler freilich wehren gegen Rechercheteams, die ihre Methoden genauer anschauen. Die Ärzteschaft im Remstal hat schon immer sehr kritisch nach Buoch geblickt.

Zum zehnjährigen Bestehen des Hauses am nördlichen Ortsrand von Buoch ist eine Broschüre entstanden. Schon die Überschriften des Deckblattes machen Hoffnung für den, der von der sogenannten Apparatemedizin enttäuscht ist oder ihr nicht traut. Dreierlei wird versprochen: „Natürlicher Tumorabbau, Krebsurusache stoppen, ohne negative Nebenwirkungen.“

Die Krankheit wird zurückdelegiert an jeden einzelnen Befallenen: „Es ist Ihre Aufgabe, dieses Leben zu gestalten.“ Freilich, so wird nach Buoch gelockt, sei dies eine „wunderschöne Aufgabe, die Sie an niemand abgeben können.“

Dr. Wolfgang Weigold, Allgemeinmediziner aus Schorndorf, Kreisrat und Mitglied des Aufsichtsrats über die Rems-Murr-Kliniken, hat sich mit dem Infomaterial des 3E-Zentrums befasst und er kennt die Meinungen anderer Mediziner im Remstal zu dem Therapiehaus oben auf dem Berg. Sein Fazit: „Erschreckend“.

Den ausführlichen Bericht finden Sie in der morgigen Druckausgabe oder in der digitalen Abendzeitung am heutigen Montag ab 18.30 Uhr.