Schorndorf

Mehr als 60 Impfanmeldungen

Impfaktion
Das mobile Impfteam des Rems-Murr-Kreises hat am Mittwoch in der Barbara- Künkelin-Halle Impfwillige gespritzt. © Benjamin Büttner

Kurz vor 9 Uhr. Nicole (45) aus Schorndorf steht mit ihrem gelben Impfausweis am oberen Eingang der Barbara-Künkelin-Halle. Sie hat einen Impftermin: „Es ist meine Booster-Impfung“, sagt sie und wartet darauf, dass die Türe geöffnet wird.

Die Stadt Schorndorf hat gemeinsam mit dem mobilen Impfteam des Landratsamtes Rems-Murr am Mittwoch den ganzen Tag eine Impfaktion durchgeführt. Termine konnten vorab online gebucht werden: „Es sind mehr als 60 Anmeldungen eingegangen“, sagt Catrin Scholz von der Stadtverwaltung Schorndorf. Impfungen waren aber auch ohne Termin möglich. Scholz: „Wir hatten im Dezember schon mal eine solche Aktion organisiert und die wurde sehr gut angenommen.“

Verimpft werden die Vakzine Biontech, Moderna oder Johnson & Johnson. „Mit Biontech und Moderna werden Erst-, Zweit- und Drittimpfungen durchgeführt. Bei Johnson & Johnson sind inzwischen auch zwei Impfungen zur Grundimmunisierung erforderlich.“ Vorab hieß es: Sollte der Impfstoff von Biontech nicht in ausreichender Menge verfügbar sein, werden Personen über 30 Jahre mit Moderna geimpft. Das Impfteam hatte aber signalisiert: Es ist genügend Biontech-Impfstoff vorhanden.

Rheuma-Symptome sind nach der Impfung stärker geworden

Am Eingang des extra eingerichteten Impfzentrums werden zunächst die Zettel für die Einverständniserklärung und die Anamnese verteilt und von den Impfwilligen ausgefüllt, bevor es dann zur Datenerfassung und zur Impfung geht. Susanne Husse, medizinische Fachangestellte, und Arzt Ulrich Borkow stehen parat. Der Ex-Radiologe ist seit längerem als Impfarzt unterwegs – „die Welt retten“, sagt er und lächelt: „Wenn es so einfach wäre ...“

Nicole hat ihre dritte Biontech-Impfung gerade erhalten und im Wartebereich Platz genommen, um eventuelle Nachwirkungen im Blick zu haben. „Die ersten Impfungen habe ich so weit gut vertragen. Bis auf dass sich mein Rheuma stärker bemerkbar gemacht hat.“

Eike (52) ist mit seiner Frau Stephanie zur Impfung gekommen. Sie nickt, als sie das Wort „Rheuma“ hört. „Diese Probleme hatte ich auch nach den ersten beiden Impfungen.“ An diesem Mittwoch hat sie den „Booster“ erhalten. Ihr Mann Eike wurde mit Johnson & Johnson gespritzt. Da nun für diesen Impfstoff auch eine Zweitimpfung nötig ist, hat das Paar gleich einen gemeinsamen Termin vereinbart. „Ich bin geschäftlich viel auf Reisen, da ist dieser Schutz schon notwendig – und überall gelten ja noch verschiedene Einreisebedingungen“, nennt Stephanie die Gründe ihrer Impfentscheidung. Eike nickt zustimmend: „Ja, ich mache es auch aus Jobgründen.“

Derweil hat ein weiterer Mann in der Impfkabine Platz genommen – ein kurzer Piks und das war’s. Er hat seine zweite Impfung erhalten. Der Mann fragt den Arzt, wann er eine Auffrischungsimpfung bekommen kann. „Die Drittimpfung wird frühestens drei Monate nach der Zweitimpfung verabreicht“, ist die Antwort. Manchmal ist tatsächlich noch Aufklärungsbedarf gefordert, heißt es. Die Nachrichtenflut überhole sich selbst und was gerade wann gelte, ist oft unübersichtlich.

Immer mehr Impfwillige kommen in den Warteraum, in dem einige Stühle aufgestellt sind und in dem die persönlichen Daten erfasst werden. Im Minutentakt geht es vorwärts. Doch dann stockt es plötzlich: „Die IT hängt mal wieder.“ Aber der Mediziner hat auch dafür ein Händchen und kann das technische Problem beheben.

Simone ist als nächste an der Reihe. Sie erhält ihre Zweitimpfung. Anfangs sei sie skeptisch gegenüber den Vakzinen gewesen, gibt sie zu. Deshalb erhalte sie jetzt erst den zweiten Piks. „Aber nach drei Monaten kann ich ja bereits die Boosterung erhalten – und dann vielleicht auch gleich mit dem Impfstoff, der speziell gegen Omikron wirkt.“

Info

Es gibt weiterhin freie Termine im Impfstützpunkt Schorndorf, in der Praxisgemeinschaft OC-S in der Schlichtener Straße 105. Die Anmeldung erfolgt über die Homepage des Landkreises www.rems-murr-kreis.de. Alle weiteren Informationen, auch zu weiteren Impfterminangeboten, sind dort hinterlegt.

Kurz vor 9 Uhr. Nicole (45) aus Schorndorf steht mit ihrem gelben Impfausweis am oberen Eingang der Barbara-Künkelin-Halle. Sie hat einen Impftermin: „Es ist meine Booster-Impfung“, sagt sie und wartet darauf, dass die Türe geöffnet wird.

Die Stadt Schorndorf hat gemeinsam mit dem mobilen Impfteam des Landratsamtes Rems-Murr am Mittwoch den ganzen Tag eine Impfaktion durchgeführt. Termine konnten vorab online gebucht werden: „Es sind mehr als 60 Anmeldungen eingegangen“, sagt Catrin

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper