Schorndorf

Mesnerin eröffnet Café in Weiler

Café Weiler_0
Beate Kugler (stehend) hat mit ihren Gästen – rechts neben ihr Ortsvorsteher Klaus Beck – auf die Eröffnung des neuen Cafés angestoßen. © Laura Edenberger

Schorndorf-Weiler. „Und jetzt kriegen wir sogar noch ein Café“, hat der Weilermer Ortsvorsteher Klaus Beck beim Bürgerabend zur Dorfentwicklung in Haubersbronn geschwärmt. Und einen Tag später war es dann auch schon so weit: Beate Kugler hat in eigenen Räumen in der Pfarrstraße 1 ihr Café Kugler eröffnet, auf das die Weilermer schon eine ganze Zeit lang sehnlichst gewartet haben.

Sie trage sich schon lange mit dem Gedanken, so ein Café zu betreiben, sagt Beate Kugler. Genau genommen seit dem Neubau ihres Hauses vor zehn Jahren, als auch gleich die räumlichen und die nutzungsrechtlichen Voraussetzungen für eine solche Begegnungseinrichtung geschaffen worden seien. Dass es trotzdem so lange gedauert beziehungsweise dass es jetzt endlich geklappt hat, nennt Beate Kugler, die seit rund 30 Jahren Mesnerin in der evangelischen Kirchengemeinde in Weiler und darüber hinaus auch noch Ob-Frau der Mesnerinnen und Mesner im Kirchenbezirk Schorndorf ist, „Schicksal und Fügung“.

Selbstgebackenes soll Markenzeichen werden

„Ich liebe es, Leute zu bedienen und zu umsorgen“, sagt Beate Kugler zu ihrer Motivation, ein Café aufzumachen. Eine weitere Leidenschaft kommt dazu: Sie backt gerne leckere Kuchen und Torten. Denn auch das soll ein Markenzeichen des neuen Weilermer Cafés sein beziehungsweise werden: Zu Kaffee und Tee gibt es grundsätzlich Selbstgebackenes.

In einer Umfrage wurde der Wunsch nach einem Café zigfach geäußert

Für viele Weilermer geht mit der Eröffnung eines Cafés mitten im Ort ein langgehegter Wunsch in Erfüllung, wie der Ortsvorsteher spätestens seit einer Umfrage des Ortschaftsrats zur Ortsentwicklung weiß, in der „zigfach“ der Wunsch nach einem Café geäußert worden sei. „Das hat der Familie Kugler vielleicht auch noch die Sicherheit gegeben, den Schritt jetzt zu wagen“, meint Klaus Beck. Er freut sich vor allem auch darüber, dass mit dem Café Kugler auch Vereine, Gruppierungen und Familien außerhalb der regulären Öffnungszeiten eine Örtlichkeit für Veranstaltungen haben – sei es für eine Jahrgangsfeier, eine Geburtstagsfeier oder einen Leichenschmaus. Und auch für kleine künstlerische Veranstaltungen wie etwa eine Lesung eignen sich die Räumlichkeiten – wie sich im Übrigen auch schon in der Vergangenheit gezeigt hat – bestens. Und zum Beweis hat Silvia Rose Sommer im Rahmen der Eröffnungsfeier gleich mal eine kleine Kostprobe gegeben, indem sie ein türkisches Märchen vorgelesen hat.

Kugler überwältigt von Anzahl der Besucher am ersten Tag

„Wir in Weiler machen mit dem Café den nächsten Schritt“, sagte Beck in Anwesenheit unter anderem der Leiterin des städtischen Fachbereichs „Wirtschaftsförderung und Grundstücksverkehr“, Gabriele Koch, die entspannt bekannte, ein solcher Termin gehöre „zu den angenehmen Seiten der Wirtschaftsförderung“. „Überwältigt“ von der Anzahl der Besucher am ersten Tag zeigte sich Beate Kugler, die sich „für alle Formen der Hilfe, sei es durch Beistand, Ermunterung in Wort und Schrift und durch Gespräch und Gebet“, bedankte und die Anwesenden aufforderte: „Seien Sie gerne meine Gäste – immer wieder.“

Mehmet Saritas kann seinen Lebensmittelladen erweitern

Wenn die Eröffnung des Cafés „der nächste Schritt“ in Sachen Weiterentwicklung der Versorgungsinfrastruktur in Weiler war – wo es ja im Vergleich zu anderen Stadtteilen auch sonst noch fast alles zur Deckung des täglichen Bedarfs gibt, dann folgt in absehbarer Zeit ein weiterer, wieder etwas größerer Schritt. Hat doch, wie der Ortsvorsteher berichtet, der örtliche Lebensmittel- und Getränkehändler Mehmet Saritas die benachbarten Räumlichkeiten der ehemaligen Schlecker-Filiale erworben, so dass einer Erweiterung des Ladens nichts mehr im Wege steht. Wobei die Ladenfläche nach Kenntnis des Ortsvorstehers nahezu verdoppelt werden könnte.


Öffnungszeiten

Das Café Kugler in der Pfarrstraße 1 hat freitags, samstags und sonntags jeweils von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Darüber hinaus ist nach vorheriger Vereinbarung eine Reservierung für Gruppentreffen und Familienfeiern möglich – und zwar unter Telefon 07181/7 62 41.