Schorndorf

Nach 31 Jahren in Schorndorf gibt Hannelore Hinderer jetzt ihr letztes Konzert

orgel
Hannelore Hinderer. © ZVW-Archiv

Am Karfreitag, 15. April, 17 Uhr, kommt die Johannes-Passion von Johann Sebastian Bach in der Stadtkirche zur Aufführung. 

31 Jahre als Kirchenmusikdirektorin

Damit geht eine musikalische Ära zu Ende. Denn nach 31 Jahren wird Kirchenmusikdirektorin Hannelore Hinderer dann zum letzten Mal die Schorndorfer Kantorei dirigieren. 

Die studierte Organistin und Kirchenmusikerin ist eine Schülerin von Helmut Bornefeld, der auch die Haupt- und Chororgel der Schorndorfer Stadtkirche entwarf. Die in Tradition und Moderne verhaftete Organistin und Chorleiterin verstand es stets, dieses Instrument in seiner ganzen Vielfalt zu bespielen - und damit das Publikum bisweilen kunstvoll zu irritieren.

Die Faszination für das Instrument Orgel beschrieb Hinderer gegenüber unserer Zeitung einmal wie folgt: Durch ihre Register sei sie gleichzeitig „ein Blas-, Streich- und Kasten-Instrument", vereine also verschiedene Instrumentengruppen. Hinzu komme, dass durch die vielen Pfeifen ein „unendlicher Atem“ gehe. Kurzum: „Die Orgel ist ein Instrument, bei dem nie die Luft ausgeht!“

Christus als Erlöser und Sieger

Zur Aufführung bringen wird sie bei ihrem letzten Konzert die Johannes-Passion von Bach. Der frischgebackene Thomaskantor schuf diese im Jahre 1724 für den Karfreitagsgottesdienst in der Leipziger Nikolaikirche. Im Gegensatz zur Matthäus-Passion steht in der Johannes-Passion nicht der leidende Christus im Mittelpunkt, sondern Christus als Erlöser und Sieger. Der Evangelist Johannes sieht das Passionsgeschehen von Ostern her, deshalb beginnt und endet das Werk nicht mit Klagegesängen, sondern mit Lobpreisungen.

Wer an Karfreitag auftreten wird

Hannelore Hinderer wird bei dem Konzert begleitet von der Jugendkantorei zusammen mit dem Ensemble musica viva Stuttgart, ergänzt durch Holzbläser, Gambe und Orgel (Elisabeth Englert). Als Gesangssolisten wirken Fanie Antonelou (Sopran), Julia Werner (Alt), Roger Gehrig und Dennis Marr (Tenor) sowie Jens Paulus und Daniel Raschinsky (Bass) mit.

Das Konzert dauert mit Lüftungspause rund  zwei Stunden und es muss während der gesamten Zeit eine FFP2-Maske getragen werden.

Wo es Karten gibt - und wie viel diese kosten

Nummerierte Eintrittskarten gibt es bei der Bücherstube Seelow, Oberer Marktplatz 5, zum Preis von 21, 18, 15 und 12 Euro, ermäßigt für Erwerbslose mit Ausweis, Schüler und Studenten jeweils abzüglich 3 Euro. Kinder unter 6 Jahren und Rollstuhlfahrer erhalten ihre Karten kostenlos.

Auf der Website www.schorndorf-kantorei.de ist der Sitzplan der Stadtkirche einsehbar. Telefonische Vorbestellungen sind möglich unter Tel. 0 71 81/25 99 24. Die Abendkasse in der Stadtkirche öffnet um 16 Uhr, der Vorverkauf wird jedoch dringend empfohlen.

Am Karfreitag, 15. April, 17 Uhr, kommt die Johannes-Passion von Johann Sebastian Bach in der Stadtkirche zur Aufführung. 

31 Jahre als Kirchenmusikdirektorin

Damit geht eine musikalische Ära zu Ende. Denn nach 31 Jahren wird Kirchenmusikdirektorin Hannelore Hinderer dann zum letzten Mal die Schorndorfer Kantorei dirigieren. 

Die studierte Organistin und Kirchenmusikerin ist eine Schülerin von Helmut Bornefeld, der auch die Haupt- und Chororgel der Schorndorfer

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper