Schorndorf

Nach Brand im SOS-Kinderdorf in Schorndorf: Interims-Kita eingeweiht

Kindergarten Sonneblume eingeweiht
Gute Wünsche bei der Einweihung des Kindergartens. © privat

Nach dem Feuer im SOS-Kinderdorf, das im Mai den Kindergarten „Am Wasserturm“ vollständig zerstört hat, gibt es gute Nachrichten für Familien in Oberberken und Umgebung: Es gibt neue Betreuungsplätze für Kindergartenkinder, die in den vergangenen Monaten auf andere Einrichtungen verteilt waren. Die Verantwortlichen im SOS-Kinderdorf hatten nach der optimalen Überbrückung bis zur Fertigstellung des Neubaus gesucht und eine Lösung auf dem eigenen Gelände gefunden. „Uns war es wichtig, dass wir während der Bauzeit des neuen SOS-Kindergartens allen Eltern aus der Gemeinde einen Betreuungsplatz anbieten können,“ so Rolf Huttelmaier, Einrichtungsleiter SOS-Kinderdorf Württemberg. Das SOS-Kinderdorf in Oberberken hat dafür auf dem Kinderdorfgelände einen Teil des Gemeinschaftshauses umgebaut und die Räume liebevoll hergerichtet. Jetzt wurde der Kindergarten eingeweiht.

Aus drei Appartements eine Kita

Aus drei Appartements für Mitarbeiter sind schöne Räume für Kinder geworden. Ein großer Gemeinschaftsraum mit einer kleinen Küche, ein kuscheliger Schlafraum und ein freundlicher Eingangsbereich sollen den Kindern eine Umgebung zum Wohlfühlen bieten. „Es war eine spannende Aufgabe, aus diesen Räumen einen für die Kinder passenden Ort zu machen. Aber dank der vielen helfenden Hände haben wir ein kleines Paradies geschaffen, auf das wir sehr stolz sind“, sagte Rose Breuer, die Leiterin des SOS-Kindergartens „Sonnenblume“.

In der „Sonnenblume“ wird nach Angaben der Betreiber eine offene Pädagogik gelebt: Für die Kinder gibt es in den Räumen Anregungen zum Entdecken, für kreatives Gestalten oder für Rollenspiele. Sie können sich nach ihren individuellen Interessen bewegen und ausprobieren und finden Anregungen zum selbstständigen Forschen und Experimentieren.

Die „Sonnenblume“ orientiert sich an Nachhaltigkeitszielen – das spiegelt sich unter anderem auch in der nahezu plastikfreien Inneneinrichtung und Ausstattung wider. Viele hochwertige Spiel-, Experimentier- und Lernmaterialien bestehen aus nachhaltigen Materialien – eine Umgebung, in der sich Kinder, pädagogische Fachkräfte und Familien gleichermaßen wohlfühlen sollen. Für Bewegung an der frischen Luft gibt es Platz zum Spielen und Toben. Hinter dem Haus wartet eine große Spielwiese zum Rennen und Fangenspielen. Darüber hinaus gibt es auf dem SOS-Kinderdorfgelände mehrere Spielplätze, eine Matschgrube und jede Menge Raum zum Spielen und Entdecken.

Aktuell sind noch wenige Plätze im Kindergarten frei. Interessierte Familien können die Einrichtung unkompliziert über das Little-Bird-Online-Formular der Stadt Schorndorf kontaktieren: https://portal.littlebird.de/Schorndorf/Kindergarten-Sonnenblume.

Kita war nicht zu retten

Wie berichtet, war der Kindergarten am Wasserturm in Oberberken am 16. Mai in Flammen aufgegangen und komplett zerstört worden. 117 Feuerwehrleute waren eingesetzt, 14 Fahrzeuge, sechs Löschrohre, 50 Atemluftflaschen und zweimal 200 Meter Schlauchleitung im Einsatz. Zu retten war das Holzhaus allerdings nicht. Die Planungen für den Neubau laufen.

Nach dem Feuer im SOS-Kinderdorf, das im Mai den Kindergarten „Am Wasserturm“ vollständig zerstört hat, gibt es gute Nachrichten für Familien in Oberberken und Umgebung: Es gibt neue Betreuungsplätze für Kindergartenkinder, die in den vergangenen Monaten auf andere Einrichtungen verteilt waren. Die Verantwortlichen im SOS-Kinderdorf hatten nach der optimalen Überbrückung bis zur Fertigstellung des Neubaus gesucht und eine Lösung auf dem eigenen Gelände gefunden. „Uns war es wichtig, dass wir

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper