Schorndorf

Nachfrage nach Kindersport-Angeboten in Schorndorf wächst

SportwocheSG
Viele Kinder, wie hier bei den Feriensportwochen der SG, können sich endlich wieder regelmäßig austoben. © Gaby Schneider

Seit einiger Zeit ist wieder Leben in den Sportvereinen. Unter Einhaltung der 3G-Regeln wird wieder allerorten gerannt, geturnt oder gekickt. Gerade bei Kindern scheint nach der langen, coronabedingten Bewegungspause viel Nachholbedarf zu bestehen. Das bestätigen sowohl die SG als auch der STV Schorndorf. Auch wenn sich während der Pandemie in den Vereinen einiges verändert hat.

Der STV Schorndorf bietet für Kinder aktuell sowohl das Eltern-Kind-Turnen, Geräteturnen für Mädchen als auch Parkour-Kurse an. Wie der Kassenwart Jörg Härer erklärt, wird sich dabei einerseits an die Landesverordnung gehalten, und andererseits werden auch die Vorgaben des Schwäbischen Turnerbundes umgesetzt. Außerdem habe man auch „eigene Richtlinien“, die auch der Webseite des Vereins zu entnehmen sind. So müssen alle Turnerinnen und Turner neben den mittlerweile üblichen Abstandsregeln beim Betreten und Verlassen der Halle eine Maske tragen. Außerdem ist die Halle nicht für Zuschauer, bei Kindern sind das meist die Eltern, zugänglich. Außerdem müssen sich die Kinder unter anderem in eine Anwesenheitsliste eintragen. Jörg Härer schildert, dass die Umsetzung der Vorschriften für den STV einen erheblichen Mehraufwand darstellt. Als Beispiel nennt er die Dokumentation der Teilnehmer und die Bereitstellung von Desinfektionsmittel.

„Die Gruppen werden sehr gut angenommen“, sagt der Vereinskassierer und fügt an: „Man merkt eindeutig Nachholbedarf. Ebenso bei den Gruppen für Ältere.“ Trotzdem haben einige Turngruppen ihren Betrieb eingestellt. Die Übungsleiterinnen und Übungsleiter waren nicht bereit, den Mehraufwand und das Risiko zu tragen.

Eltern müssen sich noch an Zeitpläne gewöhnen

Heiko Paule, Leiter der Bewegungswelt der SG Schorndorf, berichtet derweil, dass sein Verein wieder die gesamte Palette für Kinder anbietet. Von der Bewegungswelt über die Fußballwelt bis hin zur Schwimmschule ist alles mit dabei. Für die Trainingsstunden halte man sich dafür an die Hygienevorschriften aus der Landessportverordnung, mit der es bisher keine Probleme gab. Die Mehrarbeit halte sich beim Kindersport in Grenzen.

„Die Angebote werden insgesamt sehr gut angenommen. Bei manchen Einzelgruppen müssen sich die Eltern erst wieder an die festen und verbindlichen Wochentermine gewöhnen und das in ihren Wochen- und Freizeitplan eintakten“, sagt Heiko Paule. Seitdem wieder Sport im Verein gemacht werden kann, würden die meisten Abteilungen außerdem einen Mitgliederzuwachs oder zumindest verstärkte Anfragen verzeichnen.

Seit einiger Zeit ist wieder Leben in den Sportvereinen. Unter Einhaltung der 3G-Regeln wird wieder allerorten gerannt, geturnt oder gekickt. Gerade bei Kindern scheint nach der langen, coronabedingten Bewegungspause viel Nachholbedarf zu bestehen. Das bestätigen sowohl die SG als auch der STV Schorndorf. Auch wenn sich während der Pandemie in den Vereinen einiges verändert hat.

Der STV Schorndorf bietet für Kinder aktuell sowohl das Eltern-Kind-Turnen, Geräteturnen für Mädchen als

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper