Schorndorf

Neues VHS-Programm in Schorndorf: Highlights zum 75-jährigen Jubiläum

VHSSchoProgramm
Oliver Basel, Carmen Wirth, Daniel Dietrich und Bettina Herrmann (von links) freuen sich auf ein facettenreiches VHS-Programm. © Ralph Steinemann Pressefoto

Wussten Sie, dass für die Produktion einer Jeans 11 000 Liter Wasser verbraucht werden? Dass Wasser für jede Form des Lebens von fundamentaler Bedeutung ist und in biologischen und chemischen Prozessen eine wichtige Rolle spielt? Fragen wie diese und noch viel mehr, sollen in den kommenden Monaten behandelt werden – und das auf eine abwechslungs- und facettenreiche Art. „Zwei Hauptpunkte prägen das Sommersemester der VHS-Schorndorf: das Thema Wasser und das 75-jährige Jubiläum“, sagt VHS-Leiter Oliver Basel, der sich das Semesterthema gemeinsam mit seinen Fachbereichsleiterinnen und Fachbereichsleitern überlegt hat. Das Motto knüpfe an das Wintersemester 2021 – „Natürlich leben“ – an.

Spannend soll es werden, lehrreich natürlich auch: Drei Sonderseiten finden sich im neuen Programmheft zu dem Semesterthema. Drei besondere Aspekte werden dabei aufgegriffen: die ökologische Dimension – Wasser als Grundlage des Lebens; die biologisch-natürliche Dimension, sowie der spannende Blick auf „Wasser in der Sprache“. Schon das Cover zeige die Besonderheiten in diesem Jahr: „Auf dem Titelbild ist eine kleine Welle zu sehen, eine Strömung – alles ist in Bewegung“, erläutert Basel. Und ein bunter Button mit dem VHS-Gebäude, den die Schorndorfer Künstlerin Renate Busse gestaltet hat, weist auf das 75-jährige Jubiläum hin.

Zwei Rundgänge unter dem Titel „KulTour“

Die Kurse für die kommenden Monate sind über die verschiedenen Fachbereiche aufgeteilt. Daniel Dietrich, der unter anderem für Pädagogik, Geografie, Naturwissenschaften und für Rechts- und Verbraucherfragen zuständig und Lehrer am Burg-Gymnasium ist, stellt einige Highlights vor: „Die VHS gilt hin und wieder als Türöffner, wenn es beispielsweise um den Blick hinter die Kulissen anderer Einrichtungen geht. In diesem Semester wollen wir die Kooperationspartner in den Fokus rücken.“

Zwei Veranstaltungen diesbezüglich hebt Dietrich besonders hervor: Unter dem Titel „KulTour“ werden anlässlich des Jubiläums zwei kostenfreie Rundgänge angeboten. Man habe bestimmte Stationen ausgewählt und zusammengestellt, an denen die Teilnehmer etwas erleben, Kulturelles entdecken und auch Informationen erhalten. „Und hier und da gibt es dann auch ein Schmankerl“, so Daniel Dietrich. Die Teilnehmerzahl für diese zwei „KulTouren“ sei begrenzt: „Wer dabei sein möchte, muss bei der Anmeldung schnell sein.“

Das Semesterthema Wasser wird spezifisch von mehreren Seiten angepackt. Thematisch sei man vielfältig, für jeden sei etwas dabei, sagt Carmen Wirth, Fachbereichsleiterin der Themen kulturelle Bildung, künstlerisches und handwerkliches Gestalten, Gesundheitsbildung, Entspannung, Bewegung, Ernährung und Mode. „Es gibt fast nichts, was wir nicht machen.“

Wasser als Sehnsuchtsort, Wasser in der Kulinarik, Wasser als Quelle des Lebens Wasser in der Historie – ob Vorträge oder Ausflüge, viele Aspekte sollen mit den Veranstaltungen abgedeckt werden. Begleitend zum Thema wird es auch eine Ausstellung geben. „Zwar besteht die Welt zu über zwei Dritteln aus Wasser, doch dies ist nur ein scheinbarer Überfluss. Fast 2,2 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser“, erläutert Daniel Dietrich und weist auf die Ausstellung „Wasser für alle“ (Konzeption: Brot für die Welt) hin, die in Zusammenarbeit mit dem Burg-Gymnasium zustande kommt. Ebenso spannend sei es – in Zusammenarbeit mit dem Weltladen „El Mundo“ – die Frage „Wie viel Wasser steckt hinter unserem Konsum?“ zu beleuchten.

Abenteuer für Kinder: „Die Rems – ein Fluss voller Kristalle“

Hervorzuheben seien noch der Heureka-Vortrag „Die Anomalien von Wasser – Garant für irdisches Leben“ am 17. März in der Forscherfabrik, sowie der Blick hinter die Kulissen des Ziegelei-Seebads am 19. Mai. Für Kinder im Alter zwischen sieben und elf Jahren gibt es am 21. Mai einen spannenden Programmpunkt. Dietrich: „Die Rems – ein Fluss voller Kristalle, das soll ein Abenteuer für Kinder und Jugendliche sein, die die Rems mikroskopisch und biologisch untersuchen möchten.“ Weitere geschichtliche Wasser-Aspekte werden von Bettina Herrmann, Fachbereichsleiterin für Fremdsprachen, Politik, Geschichte, Religion und Philosophie, vorgestellt. Da sei zum einen der Vortrag „Die Welt in einem Stück - Ferdinand Magellan“ am 23. Juni. „Der Portugiese Ferdinand Magellan sollte eigentlich im Auftrag der portugiesischen Krone einen westlichen Seeweg zu den Gewürzinseln finden, aber letztendlich war er der erste Mensch, dem eine Weltumsegelung gelungen ist“, reißt Herrmann das Vortragsthema an. Einen weiteren geschichtlichen Aspekt greift das Abendseminar „Und das Meer wird brausen - Interessenpolitik im Pazifik“ am 7. April auf.

Wie wird der 75. Geburtstag der VHS gewürdigt?

Das Jubiläum könne pandemiebedingt verständlicherweise derzeit nicht so groß und ausgelassen gefeiert und eingeläutet werden, wie man es gerne hätte. Dennoch freue man sich über die 75-jährige Existenz der VHS in Schorndorf, so Oliver Basel. Eventuell wolle man im Sommer „ein Fest möglich machen“ - wenn es die Corona-Lage zulasse. „Dennoch wollen wir das Jubiläum gebührend begehen und haben uns dazu viele Gedanken gemacht“, sagt der Volkshochschulleiter. Wichtig sei dabei gewesen, nicht nur den Spot auf die Einrichtung VHS zu lenken, sondern auch die Kooperationspartner, die für die VHS immens wichtig sind, in den Mittelpunkt zu rücken – da wären die erwähnten „KulTouren“, eine Modenschau und auch die besondere Kunstaktion „Bildung zeigt Flagge!“.

Carmen Wirth freut sich sehr über die Zusammenarbeit mit Renate Busse, die nicht nur den Jubiläums-Button gestaltet hat – die Künstlerin hat auch ein Memo-Spiel anlässlich des feierlichen Geburtstags kreiert. Wirth: „Ich möchte da noch nicht zu viel verraten, aber es ist ein ästhetischer Genuss und Spaß für Groß und Klein.“

Ein weiteres Highlight ist für Carmen Wirth die „Vorlesematinee – für alle“ (am Sonntag, 24. Juli, von 10.30 bis etwa 12.30 Uhr). „Das hat letztes Mal ganz wunderbar funktioniert, so dass ich mir gesagt habe: Das machen wir ein zweites Mal.“

Dazu werden Vorleserinnen und Vorleser gesucht, die zum Thema Wasser etwas beitragen möchten. Texte aller Gattungen sind möglich – ob selbst geschrieben oder von anderen Autoren. „Wir sind gespannt, was da zusammenkommt.“

Bewerben kann man sich mit einem Text(auszug) direkt bei Carmen Wirth (Telefonnummer 07181/200721 oder per Mail wirth@vhs-schorndorf.de) bis spätestens 16. Mai 2022. Die ausgewählten Teilnehmer werden zu einem Casting eingeladen und „dann wird unter anderem auch das Lesen am Mikrofon geübt“.

Das Programmheft, das Informationen zu mehr als 600 Kursen und Veranstaltungen enthält, wird über das Wochenblatt verteilt und liegt an mehreren Stellen in der Stadt aus. Außerdem ist es in digitaler Form unter vhs-schorndorf.de zu finden. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Wussten Sie, dass für die Produktion einer Jeans 11 000 Liter Wasser verbraucht werden? Dass Wasser für jede Form des Lebens von fundamentaler Bedeutung ist und in biologischen und chemischen Prozessen eine wichtige Rolle spielt? Fragen wie diese und noch viel mehr, sollen in den kommenden Monaten behandelt werden – und das auf eine abwechslungs- und facettenreiche Art. „Zwei Hauptpunkte prägen das Sommersemester der VHS-Schorndorf: das Thema Wasser und das 75-jährige Jubiläum“, sagt

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper