Schorndorf

Neueste Technik im Kirchenraum: Schorndorfer Versöhnungskirche  ist für Pandemiezeiten gerüstet

Versöhnungskirche
Laienvorsitzender Klaus Göckmann, Jörg Sommer als Vorsitzender des Bauausschusses, technischer Berater Nathanael Fuchsloch und Pfarrer Thomas Fuchsloch (von links) beim Baustellenbesuch. © ALEXANDRA PALMIZI

Es gibt Gläubige, die fühlen sich in Corona-Zeiten, in denen kaum mehr als Sonntags-Gottesdienste mit weiten Abständen möglich sind, im Stich gelassen. Gemeinsames Singen, Chorproben, Jungschartreffen, Kirchenkonzerte – alles gestrichen. Auch in der Versöhnungskirche hält man sich strikt an die Abstands- und Hygieneregeln: Doch vor drei Jahren hat der Kirchengemeinderat dort eine weitsichtige Entscheidung getroffen, mit der in Pandemiezeiten einfach mehr geht.

Und so sind seit

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar