Schorndorf

Plastiksparen auch in der Corona-Krise

681b3f43-a0b2-419f-8dc1-2bec749b753f.jpg_0
Miriam Heinrichs Spülutensilien: Selbst gestrickte Lappen und ein runder Scheuerschwamm aus Paketschnur von der Oma, eine Naturfaser-Spülbürste, selbst genähte Spülpads aus Stoff und Sisal sowie Spüllappen aus alten Handtüchern und Stoff. © privat

Schorndorf.
Einweghandschuhe beim Einkauf im Discounter, in Plastiktüten verpackte Äpfel auf dem Wochenmarkt und plötzlich sind auch beim Metzger keine mitgebrachten Behältnisse für den Wurst- und Fleischeinkauf mehr erwünscht. Die Corona-Krise macht es schwieriger, plastikfrei zu leben. Miriam Heinrich, die Ende März und Anfang April eigentlich einen Vortrag und zwei Workshops in einer Veranstaltungsreihe des CVJM Haubersbronn zur Bewahrung der

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich