Schorndorf

Revisionsprozess wegen Messerstecherei vor dem Schorndorfer Bahnhof - Gutachterin: Selbst ernannter Germanitier im Wahn

gavel-2492011_1920
Symbolbild © pixabay

„Anhaltende wahnhafte Störung:“ Davon geht bei dem selbst ernannten Germanitier, der gegen eine 14-monatige Haftstrafe des Amtsgerichts Schorndorf in Berufung vors Landgericht Stuttgart gegangen ist, die Gerichtsgutachterin aus. Sie schließt noch schwerere Straftaten als den Messerstich in den Bauch eines Türken am Schorndorfer Bahnhof nicht aus und befürwortet deshalb eine weitere Zwangsunterbringung in der Psychiatrie.

Für die Urteilsfindung über die gefährliche Körperverletzung

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar