Schorndorf

Rundgang mit Schorndorfer Förster Julian Schmitt: Weniger Geld für Wald-Pflege

Stadtwald Schorndorf
Förster Julian Schmitt im Distrikt Sünchen. © Gabriel Habermann

Ein grauer Morgen im Januar im Wald oberhalb von Haubersbronn. Kalt ist es, nur gut ein Grad zeigt das Thermometer an. Leichter Regen tropft von den Bäumen, der Boden ist matschig und aufgeweicht. Die Nässe steigt an den Beinen ungemütlich nach oben. Kaum zu glauben, dass gerade die Trockenheit übers Jahr den Bäumen im Wald immer mehr zusetzt. Der Klimawandel ist längst da - und im Wald macht er sich bemerkbar. Die Fichten, lange Zeit beliebt, weil sie schnell wachsen und gutes Bauholz

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion